24. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Erweitertes Lösungsangebot


Hager hat sein ohnehin umfassendes Sortiment im Bereich der FI-Schutzschalter noch einmal deutlich ausgebaut, so dass sich mit dem ergänzten Lösungsangebot jetzt viele zusätzliche Anwendungen abdecken lassen.

Die Produktpalette der Typ A FI-Schalter ist um eine komplette Reihe zwei- und vierpoliger Geräte mit 10 kA Kurzschlussfestigkeit erweitert worden. Der Nennstrombereich umfasst eine Spanne von 16 A bis 125 A und beinhaltet auch die Sondertypen Typ A HI mit erhöhter Immunität gegen impulsförmige Fehlerströme sowie selektive Typ A S Varianten mit verzögerter Auslösung. Die Geräte reagieren auf sinusförmige Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme; ihr Einsatzgebiet liegt damit überall dort, wo elektronische und nicht-elektronische Lasten ohne Frequenzumrichter betrieben werden. Der Anschluss erfolgt durchgängig über die bewährten Bi-Connect-Schraubklemmen. Leitungen und Phasenschienen werden unterhalb des Geräts an zwei getrennten Klemmstellen angeschlossen. Spezielle Einspeiseklemmen sind dabei nicht erforderlich.

 

Die neuen 10 kA Typ F FI-Schutzschalter vereinen die Auslösecharakteristiken Typ A HI und Typ F in einem Gehäuse. Damit erfassen diese Geräte – anders als reine Typ A FI-Schutzschalter – neben Pulsströmen mit Gleichstromanteilen auch Mischfrequenzen bis 1 kHz, die durch den Einsatz von einphasigen Frequenzumrichtern in modernen Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen und Klimageräten oder auch Heizungs- und Wärmepumpen entstehen können. Daher empfehlen viele Hersteller solcher Geräte mittlerweile den Einsatz von FI-Schaltern des Typs F. Die neuen zwei- und vierpoligen Geräte decken einen Nennstrombereich von 25 A bis 63 A ab; der Anschluss erfolgt auch hier über Bi-Connect-Klemmen.

 

www.hager.de

Datum:
13.09.2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: Hager
6 Unternehmens-Kataloge:



8 interessante Videos:
  • Aktiv geregelte..
  • Secvest. Die Al..
  • Anwendung Adapt..
  • AM Spot Ladesta..
  • Leidenschaft fü..
  • Genius PLUS - I..
  • Sicherheit ist ..
  • Kompaktes Bedie..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Zur Verbesserung der Sicherheit

Zur Verbesserung der Sicherheit

In Deutschland wurde im vergangenen Jahr die Anwendungsnorm DIN VDE 0100-420 verabschiedet, die die Installation von AFDDs in der elektrischen Installation bestimmter Gebäudetypen, einschließlich Kindergärten und Altenheimen, vorschreibt. » weiterlesen
Geprüfte Sicherheit

Geprüfte Sicherheit

Das Smart Home-System Luxor Living von Theben hat aktuell die VDE-Zertifizierung für Informationssicherheit erfolgreich durchlaufen. Mit dem VDE-Zeichen wird der Smart Home-Lösung umfassende Sicherheit vor Datenklau, Hackerangriffen und Manipulationen attestiert. Eine gute Nachricht für Installationsbetriebe und Anwender. » weiterlesen
Neues Mitglied

Neues Mitglied

Seit dem 01. Januar 2019 ist die Doepke Schaltgeräte GmbH Mitglied der Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“. Mit dem Beitritt des Experten für Fehlerstromschutz bündeln künftig 18 führende Hersteller der Elektrobranche ihr Know-how und ihre Markenstärke. » weiterlesen
Gefahrenquellen in der Elektroinstallation aufdecken

Gefahrenquellen in der Elektroinstallation aufdecken

Der Strom kann schnell zur Gefahr werden: Ein beschädigtes Kabel, ein maroder Stecker, eine defekte Sicherung oder auch fehlende Schutzeinrichtungen genügen – es drohen dadurch Risiken wie Überspannung, Beschädigung angeschlossener Geräte, Brandgefahr oder sogar lebensgefährlicher Stromschlag. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben