13. DEZEMBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Der Norden weiß, wo es morgen lang geht


Management

Get Nord 2018. Megatrends wie Urbanisierung und Digitalisierung werden das Bauen in Zukunft grundlegend verändern. Als wichtiger Impulsgeber zeigt die Get Nord auf dem Hamburger Messegelände vom 22. bis 24. November 2018 innovative Technologien und Bau-Projekte – ein Blick in die Zukunft.
Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  

Dass die Get Nord 2018 der Digitalisierung und vernetzten Gebäudetechnik viel Raum gibt, korrespondiert mit dem Ziel des Hamburger Senats, technologische Innovationen für die Freie und Hansestadt Hamburg als Digitale Stadt nutzbar zu machen. 

Die 2015 beschlossene Strategie „Digitale Stadt“ umfasst mittlerweile acht Themenfelder, die von der digitalen Verwaltung über intelligente Verkehrssysteme bis zu Projekten wie Smart Port, Smart Energy und smarte Geodaten reichen. 

Mit gutem Beispiel voran

Darüber hinaus gehört das Forschungsvorhaben „mysmartlife“, das in zwei Quartieren im Bezirk Bergedorf durchgeführt wird und sich mit Energie, Mobilität und Kommunikation beschäftigt, zum vielfältigen Engagement der Hansestadt im Bereich der Digitalisierung. Auch im Gebäudesektor gibt es digitale Leuchttürme: Das international sicher prominenteste Smart Building in Hamburg ist die Elbphilharmonie im Hafen.

Überregional sorgt zudem das visionäre Wohngebäude „Apartimentum“ für Aufsehen. Darüber hinaus entsteht mit „The Pier“ in der Hafen City eine Büroimmobilie der Zukunft, die neue Maßstäbe in Nachhaltigkeit, Technologie und Nutzerkomfort setzen wird. 

Architektur im Fokus

Sehr zu empfehlen ist der Besuch des internationalen Architektur Forums, das vom Architektur Centrum Hamburg ausgerichtet wird. In diesem Jahr spürt das Forum weltweit aktuelle Beispiele der Architektur und Stadtentwicklung auf, die das (Zusammen-)Leben der Stadtgesellschaft in besonderer Weise prägen. Einige der weltweit bedeutendsten Architekten der Gegenwart stellen dazu ihre Visionen vor, wie Pritzker-Preisträger Shigeru Ban, von dem der Entwurf für die „Wasserhäuser“ im Quartier Baakenhafen in der östlichen Hamburger Hafen City stammt. 


Mehrseitiger Artikel:
1 2 3  
Ausgabe:
g+h 07/2018
Unternehmen:
Bilder:
© HMC / Stephan Wallocha
© HMC / Stephan Wallocha

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv



Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben