20. JANUAR 2019

zurück

kommentieren drucken  

Digitale Transformation


Begriffe wie 'Vierte industrielle Revolution' oder 'Intelligente Fertigung' werden viel zitiert, ohne dass die Herausforderungen oder die Auswirkungen auf ihre Betriebsabläufe und Technologien immer voll und ganz verstanden werden. Außerdem benötigt jeder Fertigungsstandort eine zugeschnittene Lösung. Deswegen wird Schneider Electric seine Produktionsanlagen in zukunftsweisende intelligente Fabriken verwandeln.

Damit die Integration verschiedener technologischer Aspekte gelingt, Hersteller sich kontinuierlich an die Bedürfnisse ihrer Endkunden anpassen können und so die digitale Transformation erfolgreich sein kann, müsse ein flexibler Ansatz verfolgt werden. Dazu gehöre, hochkarätige Spezialisten für Smart Manufacturing schon frühzeitig ins Boot zu holen. Die Vorteile der Transformation können beträchtlich sein. In einem kürzlich veröffentlichten Whitepaper stellt EY (Ernst & Young) fest, dass intelligente Fertigungstechnologien 10 bis 15 % der Produktionskosten einsparen und gleichzeitig die Lieferzeiten drastisch verkürzen können.

Um seine Kompetenz auf diesem Gebiet zu demonstrieren, hat Schneider Electric ein digitales Transformationsprogramm für seine Produktionsanlagen gestartet, das auf seiner Lösungsarchitektur Eco Struxure for Industry basiert. Ziel des Programms ist es, die 100 Fertigungsstandorte des Unternehmens bis 2020 in reale Pilotprojekte umzuwandeln, um Kunden die Vorteile der Lösungen, die Geschwindigkeit der Umsetzung und die Leistung des Unternehmens für verschiedene Industriesegmente vor Augen zu führen.

Im Jahr 2017 stand die Implementierung neuer Softwaremodule im Vordergrund, wie z.B. Eco Struxure Augmented Operator Advisor, der es den Betreibern ermöglicht, Augmented Reality zur Steigerung der Instandhaltungsproduktivität zu nutzen. Allein dieses hochpräzise Wartungstool bringe zwischen 2% und 7% Produktivitätssteigerung. Schneider Electric hat auch auf seine IIoT-Anwendungen (Eco Struxure Asset Advisor) für die vorbeugende Instandhaltung zurückgegriffen. Außerdem steht nun auch ein Dashboard zur Verfügung, das den Energieverbrauch bei unterschiedlichen Auslastungen der Fertigung anzeigt. Der Return on Investment dieser Technologien sollte in den meisten Fällen unter zwei Jahren liegen.

www.schneider-electric.de

Datum:
20.12.2018
Unternehmen:
Bilder:
Bild: Schneider Electric
Bild: Schneider Electric
1 Unternehmens-Video:
  • Premium-Video-S..
1 Unternehmens-Katalog:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Treiber für die Digitalisierung

Treiber für die Digitalisierung

Enocean. Wartungsfreie Sensoren und Schalter auf Basis des Enocean- und des Bluetooth-Standards bieten höchstmögliche Flexibilität, um zuverlässige Sensordaten für die Digitalisierung von Gebäuden und ihren Umgebungen zu liefern. Die energieautarken Funklösungen beziehen ihren Strom vollständig aus der Umgebung. » weiterlesen
Die perfekte Lösung

Die perfekte Lösung

Auf der Light + Building 2018 demonstriert Enocean passend zum diesjährigen Leitthema „Vernetzt – Sicher – Komfortabel“, wie wartungsfreie Funklösungen für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und moderne Beleuchtungsanwendungen diesen Anspruch verwirklichen können. » weiterlesen
Vernetzt – Sicher – Komfortabel

Vernetzt – Sicher – Komfortabel

„Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ – zu den Themen der diesjährigen Light + Building stellt Glamox seine innovative Lichtmanagementsysteme, Human Centric Lighting-Konzepte sowie IoT-Lösungen für vernetzte Produktwelten vor. » weiterlesen
Branchentreff für IT-Entscheider

Branchentreff für IT-Entscheider

Angesichts der digitalen Transformation wird der Bedarf an Rechenzentrumsleistungen in den kommenden Jahren weiterhin stark wachsen. An den Praxistagen IT werden die Anforderungen an das Design und an die Leistungsfähigkeit diskutiert. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben