Das neue Modul ersetzt den bisherigen EasyLan fixLink. Wie beim Vorgängertyp schließt der Installateur das Kabelende mit einem fixLink Wiremanager ab. Das so konfektionierte Kabelende legt er in das Modul ein und drückt es zu. Das kompakte fixLink-Keystone-Modul ist mit Seitenschneider und Abisolierer in unter einer Minute konfektioniert.

ANZEIGE

Der EasyLan fixLink SL entspricht der Kategorie 6A ISO/EC 11801 und unterstützen Power over Ethernet nach IEEE802.3at (PoE+). ZVK liefert die Module in komplett biologisch abbaubarer Papier-Verpackung aus mit biologisch abbaubarer Einrastsicherung.

Zum fixLink-System gehört auch ein Extender zum einfachen Verbinden von Datenleitungen und Anschlussschnüren. Im Grunde ist der Extender eine Platine mit zwei aneinander gereihten Modulen darauf. Der Installateur kann den Extender vor der Bestückung in den Brüstungskanal schrauben und so zum Beispiel bei Umzügen Anschlussdosen einfach verlegen. Darüber hinaus kann er damit auch ein Installationskabel direkt mit einer Anschlussschnur verbinden.

ANZEIGE

Weitere Informationen zu den fixlink-Keystone-Modulen und zum Extender: