Integration von Blitzschutztrennstellen in WDV-Systeme

Blitzschutzanlagen in Verbindung mit einem Wärmedämmverbundsystem stellen Planer und Monteure vor Herausforderungen insbesondere hinsichtlich der Ausführung und Integration von Trennstellen für den Blitzschutz. Mit einem ausziehbaren Trennstellenkasten bietet Dehn nun ein Produkt zur einfachen Integration an.

24. September 2014

Der ausziehbare Trennstellenkasten für WDV-Systeme ist auf die Dämmstoffstärken von 90 bis 140 Millimeter stufenlos mit Klemmtechnik einstellbar und kann somit für die am Markt üblichen Dämmstoffstärken verwendet werden. Bei Dämmstoffstärken von 140 bis 320 Millimeter ist zusätzlich ein Abstandshalter zu verwenden.

Zur Vermeidung von Wärmebrücken besitzt der Abstandshalter einen Styroporkern. Der Abstandshalter kann in zehn Millimeter Abstufungen von 200 bis 50 mm individuell gekürzt werden.

Ableitung und Erdleitung können einfach in den Kasten eingeführt werden. Es besteht ausreichend Platz für die Montage einer Klemme. Auf Grund der Einbaugröße von 140 mal 180 Millimeter und einer Tiefe von 80 Millimeter ist zudem die Durchgangs- und Erdungsmessung der Blitzschutzsysteme mit Hilfe einer Messzange problemlos möglich.

Den Abschluss einer fachgerechten Montage bildet die Abdeckung der Trennstelle durch einen schlagregendichten Deckel. Dieser ist stabil aus nichtrostendem Edelstahl (NIRO) und optisch ansprechend ausgeführt. Für die schlagregendichte Abdichtung zum Putz ist im Deckel eine UV- und witterungsbeständige Dichtung aus Schaumstoff integriert.