Internationale Dimensionen

Livinluce/Enermotive. Die beiden Fachmessen – Fortsetzung der „historischen“ Intel – kehren zurück zum traditionellen Veranstaltungstermin. Vom 26. bis 30. Mai 2009 erwarten zahlreiche Neuheiten die Besucher in Mailand.

15. Dezember 2008

Die Angebotspalette der Enermotive wird durch den neuen Sektor Enersolar+ erweitert. Speziell für Solarenergie und die Welt der erneuerbaren Energiequellen werden neue Technologien, Lösungen und Dienstleistungen für Wohngebäude und industrielle Anwendungen vorgestellt.

Eine besonders wichtige Neuheit besteht in dem neu geschaffenen Over Brand Tech for Business, unter den die Livinluce, Enermotive und Enersolar+ nun fallen. So sollen alle von Fiera Milano Tech in Mailand veranstalteten Technologie-Messen allmählich unter einem gemeinsamen Dach mit Wiedererkennungswert zusammengeführt werden.

Dadurch soll die Berufung Mailands, einer Stadt, die sich im internationalen Umfeld immer mehr als Hauptstadt der Innovation und des technischen Fortschritts behauptet, als erstrangiger Austragungsort technologischer Fachmessen unterstrichen werden. Die Livinluce und Enermotive warten im Jahr 2009 außerdem zum ersten Mal mit dem CIE auf, dem Zentrum für Energieinnovation, das sich als Hilfsmittel für Kommunikation, Promotion und funktionales Marketing zur Förderung der beiden Fachmessen versteht. 2009, bei der sechsten Verleihung des Innovation and Design Awards, werden die besten Produkt-Neuheiten der Aussteller in den Kategorien Innovation & Design prämiert. In diesem Jahr soll auch ein Produkt in der Sondersektion „The Best Application“ ausgezeichnet werden, die speziell für Neuheiten eingerichtet wurde, die den Anwendungsanforderungen am besten entsprechen.

Im Einklang mit der Weiterentwicklung der Messen wird er außerdem um die Sondersektion Energy & Lighting Ideas ergänzt. Unter der Federführung des CIE und in Zusammenarbeit mit der akademischen Welt, den Bildungs- und Fortbildungseinrichtungen, den Unternehmen und ihrer Verbände werden hiermit die besten Ideen und Geschäftspläne für innovative Projekte gewürdigt, mit einem speziellen Augenmerk auf die Energieeffizienz und die Bedürfnisse besonders energiehungriger Unternehmen in Italien. Mit dem neuen Messebereich Enersolar+ weitet der Innovation & Design Award sein Wirkungsfeld außerdem auf die Welt der erneuerbaren Energiequellen aus. Der Award steht unter der Schirmherrschaft der ADI (italienische Vereinigung für Industriedesign), der Polytechnischen Hochschule Mailand, der Polytechnischen Hochschule Turin und der Mailänder Triennale, die bereits seit mehreren Jahren mitwirken, und wird von einer international besetzten Jury verliehen. Die ausgewählten Produkte und Lösungen werden für die gesamte Dauer der Messe in einem gesonderten Bereich ausgestellt.

Für die Anbieter stellt er eine wertvolle Gelegenheit dar, den eigenen Produkten mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und ihren Neuheitswert in einem Markt auszuschöpfen, der durch immer härteren Wettbewerb gekennzeichnet ist. Die Preisträger erlangen in der Tat auf und auch nach der Messe deutlich mehr Aufmerksamkeit für ihre Produkte.

Für die Messebesucher ist der Preis eine gute Gelegenheit, sich über die wichtigsten Produktneuheiten der Anbieter und die neuesten Trends zu informieren, um danach das umfassende Angebot an den Ständen der Aussteller eingehender und gezielt zu sondieren. Die Preisträger des Innovation & Design Awards werden während der Messen prämiert.

Livinluce und Enermotive 2009 richten ein besonderes Augenmerk auf die Bedürfnisse der kommunalen öffentlichen Verwaltungen, die der immer größeren Nachfrage nach Lösungen für die Allgemeinheit und die Raumplanung genügen müssen. Dies bringt erhebliche Auswirkungen zum Beispiel auf Energieeinsparung, Sicherheit, Umweltschutz und die Sanierung von Großgeländen mit sich. Auf der Messe wird hierfür der Bereich Urban Solutions angeboten, der sich speziell an Gemeindeverwaltungen, Stadtwerke, Planungsbüros, Architektur- und Städteplanungsbüros, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie an die wichtigsten Energieerzeuger richtet.

Urban Solutions versteht sich als bevorzugte Begegnungsplattform für Nachfrage und Angebot. Den Besuchern wird durch die Verbindung von Ausstellungs- und Kongressangeboten ermöglicht, Projekte und Best-Practice-Lösungen zu valorisieren und gleichzeitig einen Gedankenaustausch durch Debatten, Tagungen, Seminare, Podiumsdiskussionen und die Einrichtung themenspezifischer Foren zu verwirklichen.

In diesem Rahmen können Projektlösungen präsentiert und Fachberatungsleistungen angeboten werden, vor allem im Hinblick auf den effizienten Einsatz von Energie. Bei Livinluce und Enermotive 2009 wird insbesondere die Informations- und Ausbildungskomponente gewürdigt, vor allem für Installateure, Entscheider, Gemeindeverwaltungen (Führungskräfte, Funktionäre und technische Mitarbeiter), Freiberufler und Unternehmen, unter spezieller Berücksichtigung der kleinen und mittelständischen Betriebe.

Ziel des Angebots ist es, in Seminaren und Workshops einerseits Informations- und Fortbildungsmöglichkeiten bereitzustellen und andererseits technologische Lösungen. Es ist zweistufig strukturiert:

• Institutionell mit Seminaren, die von Institutionen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Bildungseinrichtungen und technisch-wissenschaftlichen Organisationen angeboten werden und an denen beispielsweise unabhängige Fachleute, Experten, Berater, Ausbilder, Vereinigungen, Institutionen, Verlage und Aussteller mitwirken.

• Anwendungsbezogen mit Workshops unter Mitwirkung von Ausstellern, die kraft ihrer direkten Erfahrung ihre Kompetenz und ihr Fachwissen anhand von Fallstudien, Best- Practice-Beispielen und Pilotprojekten nach einem Problemlösungsansatz zu spezifischen Themen und für spezifische Zielgruppen zur Verfügung stellen können. Für den Besuch der Seminare werden Teilnahmebescheinigungen erteilt sowie für förmlich anerkannte Lehrveranstaltungen auch Weiterbildungspunkte („Credits“).

Livinluce und Enermotive zeichnen sich durch ihre historische internationale Dimension aus, die zusätzlich verstärkt wird durch gezielte Aktionen vor allem in den Schwellenländern, unter anderem dank des weltumspannenden Netzes der Vertretungsbüros von Fiera Milano, die in 64 Ländern präsent sind.

Die beiden Messen werden erfolgreich unterstützt von ANIE, dem Dachverband der italienischen Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, FNGDME, dem italienischen Verband der Großhändler und Vertreiber von Elektromaterial, und ARAME, der italienischen Vereinigung der Handelsvertreter und Vertriebsagenten von Elektromaterial. Die Enersolar+ kann dagegen auf die Unterstützung von GIFI, der Vereinigung der italienischen Photovoltaik-Unternehmen, sowie der Schirmherrschaft von APER, der italienischen Vereinigung der Energieerzeuger aus erneuerbaren Quellen, und von Assosolare, der Vereinigung der italienischen photovoltaischen Solarenergie-Industrie, die Schirmherrschaft wurde schon beantragt, zählen.

FieraMilano

Neue Messe Mailand

Im März 2005 wurde das von dem römischen Architekten Massimiliano Fuksas geplante neue Mailänder Messezentrum Fieramilano in Rho-Pero eröffnet. Im Nordwesten der Stadt gelegen, stellt es mit seinen 345.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche eines der modernsten Messegelände Europas dar.

Eine spektakuläre, verglaste Stahlkonstruktion aus Freiformflächen überdacht den 1.300 Meter langen Corso, die zentrale Erschließungsachse des Geländes. Den Kontrast zu dem avantgardistischen Dach bilden die rechteckigen Gebäude der acht Ausstellungshallen.

Erschienen in Ausgabe: 07/2008