Investition in die Zukunft

Technik

Kopp. - Das Zweifamilienhaus von Familie Schrömgens setzt dem funktionalistischen Stil der Nachkriegsjahre ein modernes Ambiente entgegen. Mit dem HK i8 von Kopp kommen zur klar gestalteten Innenausstattung schlichte und hochwertige Glas-Sensorschalter zum Einsatz.

09. Mai 2017
Das Trendmaterial Glas verleiht der Schalter-Serie HK i8 eine zeitlose Eleganz in hochwertiger Ästhetik, die sich harmonisch in jede transparente Raumarchitektur einfügt. Mit schwebender Leichtigkeit bewirbt sie sich bei allen Liebhabern des schlichten Designs. Darüber hinaus ist die Serie für alle gängigen Unterputz-Dosen geeignet. Bildquelle: Kopp
Bild 1: Investition in die Zukunft (Das Trendmaterial Glas verleiht der Schalter-Serie HK i8 eine zeitlose Eleganz in hochwertiger Ästhetik, die sich harmonisch in jede transparente Raumarchitektur einfügt. Mit schwebender Leichtigkeit bewirbt sie sich bei allen Liebhabern des schlichten Designs. Darüber hinaus ist die Serie für alle gängigen Unterputz-Dosen geeignet. Bildquelle: Kopp)

Fassaden in Weiß und Sand, umsäumt von grünen Vorgärten und flachen Garagen. In Stuttgart-Möhrigen prägen kompakte, zweigeschossige Wohnhäuser aus den Fünfzigerjahren das Straßenbild. Mitten im Zentrum des Stadtteils wohnt Familie Schrömgens. Ein Haus wie viele: erbaut nach dem zweiten Weltkrieg, in gewachsener Nachbarschaft am Rande der Stadt.

Reihenhäuschen mit Garten erfüllen Großstädtern den Wunsch nach mehr Platz und viel Grün, ohne dass man dafür auf eine urbane Infrastruktur verzichten muss. So war es auch bei Heike und Peter Schrömgens. Das Haus hatten sie bereits. Um es gestalterisch und technisch auf den neuesten Stand zu bringen, fehlte nur noch die Renovierung.

In das Haus gelangt man durch den Eingang zur Straße. Auf den ersten Blick hat sich nicht viel getan: Das Siedlungshäuschen reiht sich zurückhaltend in die Nachbarschaft und zeigt, wie man Eindruck machen kann, ohne zu protzen. Die Fassade bekam einen neuen Anstrich in Grau und Weiß. Das Satteldach decken neue, anthrazitfarbene Ziegel. Die vorhandenen Fensteröffnungen wurden übernommen, auch der Eingangsbereich ist noch der Alte, aber im Innern zeigt sich dann ein ganz neues Bild. Hier hat eine neue Offenheit Einzug gehalten. Zu den prägenden Elementen des Hauses gehört ein offener Wohn- und Essbereich, der direkt an die große Küche anschließt.

Um fließende Übergänge zu schaffen, hat die Familie die ursprünglich kleinteiligen Räume des Siedlungshäuschens zum Teil aufgebrochen. Eine große Kücheninsel und ein Kamin dienen als Raumteiler. „Das Erdgeschoss ist jetzt moderner als vorher. Wir haben uns vor allem viel Licht und offene Räume gewünscht“, erzählt Heike Schrömgens.

Große, zum Teil bodentiefe Fenster eröffnen den Blick in den Garten und lassen viel Tageslicht herein. Die moderne Küche wartet mit zurückhaltenden Farben und klaren Formen auf. Breite, helle Echtholzdielen bedecken den Boden und setzen in Kombination mit modernen Möbeln aus schwarzem Leder, Chrom und Holz auf eine natürliche Ausstrahlung. Passend dazu kommen für die Elektroinstallation rahmenlose Glas-Sensorschalter der HK-i8-Reihe von Kopp zum Einsatz. Sie unterstreichen den natürlichen Charakter des Hauses und nehmen die klare, geometrische Struktur ihrer Umgebung auf.

Der HK i8 ist der einzige Glas-Sensorschalter am deutschsprachigen Markt, der ohne eine KNX-Verkabelung auskommt. Damit eignet er sich vor allem für Renovierungsobjekte wie das Haus von Familie Schrömgens. „Uns war wichtig, dass wir die vorhandenen Ressourcen des Hauses auch nutzen“, erzählt Heike Schrömgens. Deshalb wurde die Elektroinstallation zwar erneuert, jedoch kein aufwendiger Gebäudebus verlegt.

Auf moderne Sensorschalter wollten die Bauherren trotzdem nicht verzichten. „Der HK i8 ist mit einem herkömmlichen Unterputz-Leistungsteil ausgestattet und kann einfach an die vorhandene 230-Volt-Elektroinstallation angeschlossen werden“, führt Martin Thielmann, Leiter Marketing und Produktmanagement bei Kopp aus. Eine Programmierung der Schalter ist nicht erforderlich. Sie sind direkt nach der Installation einsatzbereit und können verschiedene Lastarten wie Leuchtmittel oder Rollläden steuern.

Bei der Entwicklung des HK i8 stand neben der innovativen und zuverlässigen Technologie vor allem das Design im Mittelpunkt. Elegant soll es sein, zeitlos und puristisch. Die reinweiße Glasfarbe der rahmenlosen, flachen Schalter fügt sich in jedes Raumambiente – von modern bis klassisch. Für einen zusätzlichen optischen Effekt sorgt die blaue LED-Schalterbeleuchtung. Sie lässt sich auf der Rückseite der Glasfläche ein- und ausschalten. Ist der Schalter außerhalb eines Raumes angebracht, zeigt der Modus „Kontrollfunktion“, ob das Licht im Raum brennt.

Fast ein halbes Jahr haben die Renovierungsarbeiten bei Familie Schrömgens in Anspruch genommen. „Wir wollten keine halben Sachen machen“, sagt Heike Schrömgens. „Mit neuen Böden und etwas Wandfarbe ist das nicht getan. Für uns ist die Renovierung auch eine Investition in die Zukunft.“ Schon darum zahlen sich hochwertige und langlebige Materialien für ein solches Projekt aus.

Das Sensor-Bedienteil des HK i8 besteht aus rahmenlosem Float-Glas, das sich mühelos auf ein Unterputz-Leistungsteil aufsetzen lässt. „Float-Glas ist bruchsicher, zerkratzt nicht und enthält im Gegensatz zu Kunststoffschaltern keine Weichmacher“, erklärt Martin Thielmann. „Dadurch sind diese Schalter unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen, wie UV-Strahlen, Reinigungsmitteln oder Wärme.“ Der HK i8 ist auch nach jahrelangem Gebrauch in Farbe oder Oberflächenbeschaffenheit nicht beeinträchtigt.

Das Sortiment des HK i8 umfasst Lichtschalter, Jalousieschalter, Dimmer und Steckdosen. Die Unterputz-Leistungsteile der Schalter sind sowohl mit 2-Draht- als auch mit 3-Draht-Anschluss erhältlich. Die Installation kann somit flexibel erfolgen. Anschließen lassen sich Lasten bis maximal 1.000 Watt, sodass innovative Beleuchtungskonzepte mit der gesamten Bandbreite moderner Leuchtmittel realisiert werden können.

Neben der klassischen Ausführung ist der HK i8 auch mit einem doppelt so großen Bedienfeld erhältlich, das Platz für mehrere Tasten bietet. Zudem lassen sich die Schalter individualisieren: Ob Doppeltaster in Verbindung mit einer Steckdose oder Dimmer mit Jalousieschalter – für jeden Anwendungsbereich bietet Kopp die passende Kombination.

HK i8-Glas-Sensor-Schalter

Mit Leichtigkeit Licht schalten und dimmen, durch bloße Berührung Jalousien und Rollos bewegen und mit dem Trendmaterial Glas architektonische Akzente setzen – das ist HK i8 von Kopp. Neben dem Offensichtlichen, dem modernen und zeitlosen Design der einteiligen Schalterabdeckungen, überzeugen auch die inneren Werte der Serie.

Der einfache Einbau, ohne jegliche aufwendige Neuverkabelung, macht die Sensorschalter auch zur idealen Wahl für Renovierungen und den nachträglichen Einbau. Damit eröffnet die Serie das vollständige Einsatzgebiet vom Neubau bis zum Bestandsgebäude – Objekt für Objekt, Raum für Raum, Schalter für Schalter.

Erschienen in Ausgabe: 03/2017