IP-Video-Türstation mit umfangreichen Funktionen

Telecom Behnke hat den Funktionsumfang seiner Türstation erweitert. Die neue Produktlinie Myintercom Plus ist ab sofort erhältlich. Die Türstation für Smartphone und Tablet gibt es als Unterputz- und Aufputzvariante.

14. Februar 2014

Die neu entwickelten Modelle gibt es beispielsweise mit einem integrierten RFID-Kartenleser für bis zu 200 Karten, einem Sabotagekontakt für erhöhte Sicherheit und Lösungen mit bis zu drei Tasten für Mehrfamilien-Häuser.

Um das Modernisieren von Hauseingängen zu erleichtern, hat das Entwickler-Team neben dem simplen „Plug&Play“-Anschluss an das Netzwerk, Türstationen mit integrierter 2-Draht-Lösung realisiert. Diese Varianten von Myintercom Plus nutzen das vorhandene zweiadrige Telekommunikationskabel, um die Türklingel mit Kamera-Bild auf dem Smartphone oder Tablet zu signalisieren und die Tür zu öffnen.

Der optional integrierte Sabotagekontakt erfüllt zusammen mit dem abgesetzten Sicherheitsrelais erhöhte Anforderungen an Sicherheit und Komfort, da das Schalten des Türöffners in den geschützten Innenbereich des Hauses verlagert wird. Das Sicherheitsrelais wird im Hausinneren montiert und mit vier Adern an die Türstation angeschlossen. Im Fall der Manipulation erhält der Nutzer eine Push-Meldung. Die Kamera löst automatisch aus und speichert das Bild ab.

Die Tür kann dann nicht mehr über die App geöffnet werden und das Sicherheitsrelais wird augenblicklich deaktiviert. Erst das Betätigen des Tasters direkt am Relais im Innern des Hauses reaktiviert das Sicherheitsrelais und die Türstation ist wieder einsatzbereit.

Die App Myintercom ist im Apple App Store und im Google Play Store kostenfrei erhältlich und ermöglicht den weltweiten Zugriff auf die Türstationen.

Die hochwertige Frontblende der IP-Video Türstation besteht aus 4mm starkem Aluminium. Die Türstation ist in den Varianten Aluminium natur, Edelstahl Design, Weiß pulverbeschichtet und Gold eloxiert als Auf- und Unterputzvariante erhältlich.