Keine Rutschgefahr

AEG Rampenheizung hält Fahrbahn in die Tiefgarage eines Hotels auf Usedom schnee- und eisfrei.

24. September 2019
Keine Rutschgefahr
Sobald die Außentemperaturen Richtung Gefrierpunkt sinken, nimmt die AEG Rampenheizung selbsttätig ihren Dienst. (Bild: AEG Haustechnik)

Das im Frühjahr 2017 auf Usedom eröffnete Aparthotel garni Villa Lea verfügt über 18 modern eingerichtete Doppelzimmer und Appartements. Errichtet ist der Neubau nach dem historischen Vorbild der Bäderarchitektur. Die unmittelbare Nähe zum Strand, hoher Wohnkomfort und der individuelle Charme des Hauses macht das Urlaubsdomizil attraktiv.

Zudem stehen den Urlaubern in der Tiefgarage 20 Kfz-Stellplätze sowie ein großer Abstellraum für Fahrräder zur Verfügung. Damit die Gäste ganzjährig gefahrlos mit dem Auto an- und abreisen können, ließ der Bauherr beim Bau der Tiefgaragenrampe eine elektrische AEG Freiflächenheizung installieren. 75 Quadratmeter Fläche werden ausschließlich an frostigen Tagen effizient beheizt.

Erforderliche Komponenten

Zum Einsatz kamen die elektrischen AEG Heizmatten FFH 300 Twin – ausgelegt auf eine Heizleistung von 300 W/m² und mit einem hochwertigen Heizkabelaufbau gemäß VDE 0253. Durch die hohe Flexibilität der 90 cm breiten Heizmatten ließen sich Neigungen und Radien sehr einfach anpassen. In den drei quer zur Fahrbahn verlaufenden Ablaufrinnen erfolgte die dreifache Heizschleifenverlegung mit dem AEG Heizkabel DIC 25. Somit ist gewährleistet, dass das sich auf der Rampe bildende Schmelzwasser in der Rinne nicht erneut gefriert, sondern vollständig ablaufen kann.

Auf dem Rampenuntergrund wurde ein etwa fünf Zentimeter starkes Splitt-/Sandbett in der von AEG Haustechnik vorgegebenen Korngröße aufgebracht, in dem die Heizmatten mittig verlegt sind. Die Verwendung der richtigen Korngröße ist dabei sehr wichtig, da nur eine sehr feine Splitt-/Sandschicht Lufteinschlüsse reduziert und die Wärme optimal zur Oberfläche leitet. Gleichzeitig ist die so eingebettete Heizmatte vor den hohen mechanischen Anforderungen sicher geschützt. Die Überdeckung erfolgte im Aparthotel garni Villa Lea mit einem Betonsteinbelag.

Auf den Punkt genau abgetaut

In Verbindung mit einem AEG Bodenfeuchte- und Temperaturfühler EF 50–25 H und dem vollautomatischen AEG Eismelder EM 50 wird das Heizsystem nur im Bedarfsfall aktiviert und arbeitet so sehr effizient und wirtschaftlich. Fühler und Eismelder sind perfekt aufeinander abgestimmt. Der Eismelder ist mit einer Schnappbefestigung auf die DIN-Schiene eines Schaltschranks eingebaut und mit den Anschlüssen des Feuchte- und Temperaturfühlers verbunden. Sofort nach der automatischen Fühlererkennung nimmt der EM 50 seine Arbeit auf.