LED-Leuchte für niedrige Deckenhöhen

I-Save Energy, Spezialanbieter für LED-Industriebeleuchtung, präsentiert die kleine Schwester der Ozone-LED Familie. Aufgrund zahlreicher Kundenanfragen bietet I-Save nun auch eine 80 Watt Variante der bewährten LED-Leuchte an.

28. November 2014

Bisher gab es Ozone-LED in 12.000 beziehungsweise 14.000 Lumen Ausführungen. In einigen Anwendungsbereichen wie zum Beispiel Ausstellungsräumen, Autohäusern und Foyers mit relativ niedrigen Deckenhöhen von bis zu 5 Metern erwiesen sich die bestehenden Ozone-LED Modelle häufig als unnötig leistungsstark.

Die neue Ozone-LED 80 schließt mit bis zu 9.800 Lumen nun die Anwendungslücke und hilft Unternehmen, die Auswahl ihrer Leuchten noch genauer den tatsächlichen Bedürfnissen anzupassen, ohne auf die Vorteile der bewährten Ozone-LED Leuchten bei niedrigen Raumhöhen verzichten zu müssen.

Zudem kann die neue Ozone Variante aufgrund der niedrigeren Lichtleistung besonders energieeffizient als Notbeleuchtung mit Wechsel- und Gleichstrom eingesetzt werden.

Ozone-LED 80 ist als Pendelleuchte, zur Aufsatzmontage (FX), mit ballwurfsicherem Schutzgitter (FC) und in der Designversion mit Leuchtenschirm (LS) verfügbar. Der Abstrahlwinkel liegt bei 75° oder 115°.

Wie alle anderen Modelle der Produktfamilie auch sind Ozone-LED 80 Leuchten mit der Schutzklasse IP 65 ausgestattet, erreichen eine Lichtausbeute von 120 Lumen pro Watt, sind voll dimmbar und in die drahtlose I-save Lichtsteuerung integrierbar.