Licht ist nicht gleich Licht

Deha. Nach drei Jahren sollte eigentlich mit dem Licht-Qualifizierungsprogramm L.I.S.A. Schluss sein. Aufgrund des großen Erfolges haben sich die Veranstalter jedoch dazu entschlossen das Projekt mit einem Modul pro Jahr weiterlaufen zu lassen.

12. Oktober 2007

L.I.S.A. steht für Licht beherrschen, Innovationen nutzen, Service bieten und Akquisition starten. Deha entwickelte dieses Programm gezielt für Elektromeister, die sich den großen Zukunftsmarkt Licht und somit einen der innovativsten Bereiche in der Elektrotechnik aktiv erschließen wollen. Mit etwa 50 Teilnehmern aus dem Tecselect-Kundenkreis hat der Initiator gerechnet - geworden sind es letztlich 123. Aufgrund der großen Resonanz wurden die Teilnehmer in die Gruppen Nord und Süd aufgeteilt, die ihre identischen Schulungen zeitversetzt absolvierten.

Startschuss für L.I.S.A. war während der Light + Building 2004 in Frankfurt auf dem Messestand von Trilux. Das erste Modul beinhaltete neben dem Eröffnungsevent eine umfassende Messebesichtigung. Bis zum Ende der ersten Qualifizierungsreihe folgten sieben weitere zweieinhalbtägige Veranstaltungen. Bei jedem Modul waren ein bis zwei Tecselect-Lieferanten involviert, auf deren Produkte und Leistungen die Schulungsschwerpunkte und Workshops abgestimmt waren. Neben rechtlichen Grundlagen und praktischen Marketingtipps beinhalteten die Schulungen Schwerpunkte wie Lichtplanung, Shop-, Not- und Bürobeleuchtung, LED, Lichtsteuerung sowie Humanergy Balance. Auf Herstellerseite haben alle elf Tecselect-Lieferanten aus den Bereichen Licht, Leuchtmittel und Schalter an L.I.S.A. teilgenommen: Trilux, Brumberg, Siteco, Philips, Artemide, RZB, LTS, Zumtobel, Osram, Gira und Schmitz Leuchten.

„Der große Erfolg von L.I.S.A. beruht auch darauf, dass der Markt eine solche Qualifizierungsreihe für das Elektrohandwerk bisher nicht anbietet“, zog Silke Liebetruth, stellvertretende Marketingleiterin der Deha-Zentrale in Gerlingen, ein rundum positives Fazit. „Außerdem können die Elektrofachbetriebe solche Weiterbildungsmaßnahmen über ihre gesammelten Tecselect-Punkte abgelten, die sie beim Umsatz mit den Tecselect-Lieferanten erhalten.“ Als ein Highlight wurde von den Teilnehmern die direkte Zusammenarbeit und der Kontakt mit den Herstellern bei den Schulungen beurteilt. Auch unter den Teilnehmern hat sich in den drei Jahren ein engmaschiges Netzwerk mit regem Austausch gebildet.

M.O.N.A. - L.I.S.A.Die NachfolgerinDas Licht-Qualifizierungsprogramm ist rundum gelungen. Das spiegelt sich nicht zuletzt auch bei M.O.N.A., der Nachfolgerin von L.I.S.A. wider. 30 Prozent der L.I.S.A.-Teilnehmer haben sich bei M.O.N.A. angemeldet, einem weiteren dreijährigen Weiterbildungsprogramm.

Bei der neuen Staffel stehen allerdings andere Themen im Vordergrund. Mit einem Modul pro Jahr liegen hier die Schwerpunkte bei modernen Techniken zur Energieeinsparung, Komfort, Vernetzung und Homeautomation.

Erschienen in Ausgabe: 06/2007