Licht und Schatten im Büro

Technik

Loytec. - Dali-Controller regeln im Iberdrola Tower im spanischen Bilbao die Beleuchtung und testen das Notlichtsystem. 20.000 Standard- und Notleuchten und 5.000 Jalousien müssenin dem insgesamt 165 Meter hohen Büro- und Geschäftshaus elektronisch gesteuert werden.

04. September 2012

Die Herausforderung bei der Planung bestand darin, Komponenten auszuwählen, die es erlauben, Standardbeleuchtung und die Notbeleuchtung über einen gemeinsamen Dali-Kanal von einem Controller gleichzeitig steuern zu können. Die Planer entschieden sich für den Einbau von Loytecs L-Dali-Steuerung, eine kombinierte Dali-Lichtsteuerung für Standard- und Notbeleuchtung. L-Dali integriert das gesamte Beleuchtungssystem über Ethernet/IP (Lonmark IP-852) in das Lonmark-System und bietet zusätzlich ein Web-Interface zur Konfiguration und Wartung der Steuerung. 2011 ging die Anlage in Betrieb.

Die Licht- und Rollladentechnik im Iberdrola Tower wird von 70 L-Dali-Controllern mit 280 Dali-Segmenten und 35 frei programmierbaren Linx-110-Automation-Servern gesteuert. Die Überwachung und Steuerung der Beleuchtung umfasst automatische und manuelle Lichtregelung unter Berücksichtigung der Raumbelegung, Reinigungszeiten, Nachtbetrieb sowie Alarmierung bei Leuchtmittel- oder Vorschaltgeräteausfall und Betriebsstundenaufzeichnung. Die Überwachung und Steuerung der Notbeleuchtung beinhaltet Lampenansteuerung und Zustandskontrolle, Aufzeichnung der Betriebsstunden jeweils in Normal- und Notfall-Modus, Alarmierung bei Leuchtmittel- oder Vorschaltgeräteausfall, Überwachung von Batterieladezustand und Batterieausfall sowie manuelle und automatische Durchführung von Funktions- und Dauertests. Die L-Dali-Produktpalette für Lonmark Systeme unterstützt 1, 2 oder 4 unabhängige Kanäle und kann pro Kanal bis zu 64 Leuchten individuell oder über 16 Gruppen ansteuern und überwachen. Alle Leuchten werden auf defekte Leuchtmittel und Vorschaltgeräte überprüft.

L-Dali stellt diese Informationen über Netzwerkvariablen dem Gebäudemanagement zur Verfügung. Zusätzlich zur Gateway-Funktion können L-Dali-Controller Steuerungsaufgaben übernehmen. Die eingebaute Jalousiesteuerung steuert direkt Motor-Controller im LON-Netzwerk, die Konstantlichtregelung steuert Dali-Vorschaltgeräte sowie LON-Knoten für Beleuchtungsaufgaben. Die Integration der Konstantlichtregelung und der Jalousiensteuerung im L-Dali verbessert die Energieeffizienz durch Einbeziehung der Jalousien in die Konstantlichtregelung. Die L-Dali-Controller können gegebenenfalls ereignisgesteuerte E-Mail-Benachrichtigungen aussenden, die durch vordefinierte Aktionen, wie spezielle Zustände oder Erreichen eines Limits, festgelegt wurden.

Die E-Mail-Benachrichtigung kann auch dazu verwendet werden, um Trend- und Log-Dateien auf eine zentrale SQL-Datenbank zur langfristigen Sicherung zu legen. L-Dali-Controller können auch als Stand-alone-Geräte ohne Netzwerkanbindung für die Steuerung und Regelung des Dali-Systems verwendet werden. Dies ist interessant, da die L-Dali-Controller über Automationsfunktionen wie Alarming, Scheduling und Trending verfügen.

Hintergrund

Über den IP-Zugang integriert sich der L-Dali in ein LON/IP-Netzwerk. Über die IP-Schnittstelle können auch sämtliche Parameter gesetzt und der Status des Gerätes ausgelesen werden. Die gesamte Gerätekonfiguration wird über den eingebauten Webserver erledigt. Zur Inbetriebnahme und Wartung des Dali-Systems genügt somit der Standard-Webbrowser eines PCs. Die Konfiguration kann auch über die Konfigurationssoftware oder die Konsole erfolgen.

Das Modell LDALI-3E101 hat einen Kanal, die Modelle LDALI-3E102 und LDALI-3E104 zwei beziehungsweise vier unabhängige Kanäle.

Erschienen in Ausgabe: 05/2012