Seine klare, lineare Struktur zeigt das Verwaltungsgebäude von Brose Fahrzeugteile in Bamberg schon von außen – sowohl am Tage als auch bei Dunkelheit. Von hier aus steuern rund 600 Mitarbeiter den weltweiten Einkauf, die Entwicklung, Elektronik und Informationstechnologie der Unternehmensgruppe, die mechatronische Produkte für Komfort, Sicherheit und Effizienz im Fahrzeug entwickelt. Dazu gehören unter anderem Tür- und Sitzsysteme sowie Elektromotoren. Schon seit 1908 gestaltet der Hersteller die Zukunft des Automobils mit. Mittlerweile hat sich die Unternehmensgruppe als weltweit fünftgrößter Automobilzulieferer in Familienbesitz mit fast 25.000 Beschäftigten an 61 Standorten in 23 Ländern etabliert.

ANZEIGE

Der Unternehmensauftritt ist weltweit einheitlich: Material, Formen und Farben aller Gebäude dokumentieren auch nach außen die Ansprüche des Unternehmens wie Innovation, Wirtschaftlichkeit und Qualität. Daher begleitete eine enge Zusammenarbeit zwischen Bauherrn, Architekt und Lichtplaner die Verwirklichung des Verwaltungsgebäudes. Akribisch wurde die grandiose Außenwirkung bei Nacht geplant. Definierte Helligkeitsniveaus und Inszenierungen erwecken den Eindruck, dass das Gebäude niemals schläft.

An das großzügige Atrium schließen sich ein zwei- und ein dreiachsiger Gebäudetrakt an. Durch die Glasabtrennungen fällt ebenso wie durch die großzügigen Fensterflächen viel Tageslicht in die offen gestalteten Büroflächen– der Rahmen für die Brose-Arbeitswelt 3.0. Eine Dreiteilung kennzeichnet den dreiachsigen Gebäuderiegel: Arbeitsplätze, Kommunikations- und Konzentrationszone.

ANZEIGE

Dieser Anordnung trägt die Beleuchtungslösung, für die das Lichtplanungsbüro Tropp Lighting Design verantwortlich zeichnet, genauso Rechnung, wie sie den Anspruch nach klaren Strukturen, Transparenz und Offenheit unterstreicht. Wie eine lange Linie wirkt die auf das Wesentliche reduzierte Pendelleuchte Slotlight Infinity über den Arbeitsplätzen, die sich mit ihrem Aluminiumkorpus in das kühl-rationale Ambiente harmonisch einfügt. Die Sonderausführung besticht durch ihre Gesamtlänge von 5,50 Meter mit exakt gerader Linienführung und durch die durchgehende, opale Abdeckung. Dies führt zu einem homogenen, ästhetischen Erscheinungsbild. Dabei setzt das Onepiece-Gehäuse Slotlight Infinity aus Aluminiumstrangpressprofilen eine abgestimmte Planung voraus und ebenso viel Know-how bei der technischen Umsetzung. Dies gilt für die „endlose“ LRO-Optik, das heißt ohne Stoßstellen, die als Sandwich-Konstruktion mit drei Schichten aufgebaut ist.

So sorgt die leuchtdichtereduzierende Optik (LRO) für ergonomisches Arbeitslicht mit guter Endblendung mit UGR Aber nicht nur die Leuchte, sondern auch ihr Zusammenspiel mit dem akustisch wirksamen Deckensegel ist eine planerische und technische Meisterleistung. Mittig zwischen zwei schmalen Elementen mit genau definierter Oberfläche und Graunuance, die Sprinkler, Bewegungsmelder und Brandmelder aufnehmen, ist die Pendelleuchte angeordnet.

 

Deren Abpendelung ist so austariert, dass nur die Deckenfelder darüber erhellt werden und die Akustikelemente dunkel bleiben. Durch diesen Kontrast entsteht eine definierte, raumprägende Struktur. Zwischen den beiden Arbeitsplatzbereichen ist die Kommunikations- und Konzentrationszone angeordnet, die dem gleichen gestalterischen Ansatz folgt. Allerdings sind in der abgehängten Decke Einbauleuchten Slotlight Infinity integriert, um die gewünschte Funktionalität beziehungsweise Flexibilität zu erreichen.

Durch die Kombination aus 0,30, 2,40 und wieder 0,30 Meter langen Varianten können dazwischen an jeder beliebigen Stelle Trennwände eingezogen werden, und das ohne Änderung an Verkabelung oder Deckenkonstruktion. Die Glaseinbauten für Video- beziehungsweise Telefonkonferenzen, Besprechungsräume sowie Rückzugsorte für konzentriertes Arbeiten lassen sich also an den zukünftigen Bedarf anpassen.

Der auf der gegenüberliegenden Seite des Atriums angeordnete zweiachsige Gebäuderiegel beherbergt in den beiden oberen Etagen Büroflächen. Im Erdgeschoss sind Besprechungsräume eingerichtet. Hier übernehmen rahmenlose Downlights Panos Infinity die Allgemeinbeleuchtung. In der Ausführung als Wallwasher akzentuieren sie die Bilder an der Wand. Um der vielfältigen Nutzung Rechnung zu tragen, lassen sich diverse Lichtszenen einstellen, wie die Einstellungen für einen Vortrag mit Beamer-Betrieb oder eine Besprechung.

Im Ausstellungsbereich wird der Besucher durch die technologische und wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens geführt. Die bedeutendsten Komponenten heben Strahler an Stromschienen hervor, die zwischen den Downlights Panos Infinity angeordnet sind.

Die Leuchten, die auch die Flure und Nebenräume erhellen, sind so entblendet, dass nicht zu erkennen ist, wo das Licht exakt herkommt. Im ganzen Gebäude treten nur die Lichtlinien der Slotlight Infinity in Erscheinung.

Die Lichtlösung im Sozialgebäude, in dem unter anderem die Kantine, ein Fitnessbereich und ein großer Vortragssaal untergebracht sind, unterscheidet sich deutlich von den Büroflächen: Die Arbeitsatmosphäre ist von konsequenter Linearität geprägt; dagegen signalisieren runde Downlights im Sozialgebäude Entspannung und Kommunikation. Auf beiden Etagen sind jeweils gleichmäßig neun runde Downlights Panos Infinity in den quadratischen Deckenelementen verteilt, deren Abmessungen aus dem Raster von Achsen und Stützen resultiert. Zu dieser gebäudeübergreifend Verteilung lassen sich Akzente setzen, indem die dazwischen angeordneten Stromschienen Strahler aufnehmen.

Diese Gestaltung vermittelt Großzügigkeit, wie der Vortragssaal zeigt, der – wenn die Trennwand entfernt wird – mit dem Gastraum zu einer Fläche verschmilzt.