Lösung für integrierte Zutrittskontrolle

Mit der Smart-Intego Systemintegrationslösung von Simons Voss ist eine Anbindung an bestehende komplexe Zutrittskontrollsysteme so einfach wie nie. Durch Autokonfiguration der Systemkomponenten über den Smart Intego-Manager fällt der Integrationsaufwand gering aus.

25. Juni 2014

Von allen Technologien, die in Gebäuden zum Einsatz kommen, hat die Sicherheitstechnik einen besonders hohen Stellenwert. Systeme für Brand- und Einbruchmeldung, Videoüberwachung und Zutrittskontrolle leisten entscheidende Beiträge zur Sicherheit für Menschen. Die verschiedenen Systeme werden immer häufiger vernetzt, um die Komplexität zu reduzieren.

In Gebäuden, wie zum Beispiel Krankenhäusern, Universitäten, Ämtern mit vielen Bürotüren und Besprechungszimmern, ist oftmals ein umfangreiches Zutrittskontrollsystem bereits eingebaut, meistens kartenbasiert mit einer Online-Zutrittskontrollzentrale. Zutritts-berechtigungen sind dort gespeichert und sichern so auch den Offlinebetrieb klassischer Kartenleser.

Um die Systemintegration an das bestehende Zutrittskontrollsystem zu meistern, entwickelte Simons Voss Smart-Intego, bestehend aus den digitalen Komponenten Schließzylinder, Türbeschlag Smart-Handle und Gateway-Node.

Oliver Quaisser, Sales Director für Smart-Intego, beschreibt das Systemintegrationsprodukt so: „Ein ganzes Gebäude mit Kartenlesern auszustatten und zu verkabeln, ist für Gebäudebetreiber zu teuer und zu aufwendig und teilweise aufgrund von Gebäudevorgaben gar nicht möglich. Kartenleser werden normalerweise nur an Außentüren oder sicherheitsrelevanten Türen eingesetzt. Ansonsten werden Türen mit Mechanik und Schlüsseln ausgestattet. Für den Ersatz dieser mechanischen Systeme bietet Simons Voss mit Smart-Intego eine kostengünstige Gesamtlösung, die sich nahtlos in die bestehende Zutrittskontrolle integriert und somit für den Kunden einen echten Mehrwert bietet, der sich wirklich rentiert.“

Der elektronische Schließzylinder und der elektronische Türbeschlag Smart-Handle beherrschen die Übertragungsstandards aller gängigen Kartenformate. Die Montage erfolgt ohne Kabel und ohne Bohren. Mit einer Batteriehaltbarkeit von bis zu 80.000 Schließungen im Online-Modus sind die Komponenten für viele Jahre wartungsfrei.

Der Gateway-Node sorgt für die Anbindung der digitalen Schließzylinder beziehungsweise Smart-Handles an das zentrale Leitsystem für Gebäudesicherheit. Als Mittler zwischen der Intelligenz in den Zylindern und Türbeschlägen auf der einen Seite und dem Zutrittskontrollsystem auf der anderen Seite gewährleistet er die nahtlose Zusammenarbeit von Peripherie und Sicherheitssoftware.