Das Jahr 2020 startet bei Jokari ganz nach dem Motto „100 Prozent Made in Germany – made by Jokari“. Dass es sich hierbei nicht um einen vielversprechend klingenden Marketing-Claim handelt, sondern das Thema in allen Bereichen gelebte Realität ist, tut das Familienunternehmen im Rahmen einer breit angelegten Kampagne kund.

ANZEIGE

„Alle unternehmerischen Entscheidungen fußen auf den Werten, die wir als deutsches Familienunternehmen leben und zielen auf den langfristigen Erhalt unseres Unternehmens ab“, erklärt Carsten Bünnigmann, Geschäftsführer der Jokari-Krampe GmbH. „Wir haben das Thema Made in Germany zwar stets in unsere Kommunikation eingebunden, dem Ganzen aber nie das Gewicht verliehen, das es eigentlich verdient.“

Der Kampagnen-Fokus

Die Kampagne ist so konzipiert, dass im Kernzeitraum stets ein Grundrauschen durch sämtliche Maßnahmen spürbar ist. Im Vordergrund aller Aktivitäten steht dabei das „Hautnah erleben“-Gefühl. Es soll unmittelbar herausgestellt werden, was hinter der Marke Jokari steckt und welche Auswirkungen der Anspruch „100 Prozent Made in Germany“ auf sämtliche Bereiche des Unternehmens hat.

ANZEIGE

So wird beispielsweise eine Themenreihe umgesetzt, die detailreich herausstellt, wie die Produkte hergestellt werden, wie und woher die Rohstoffe bezogen werden oder welche Bemühungen das Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit und soziales Engagement unternimmt.

Themen im Dialog

Darüber hinaus spielt die Einbindung ausgewählter Experten und Influencer eine große Rolle, die sich beispielsweise vor Ort über den Produktionsprozess ein Bild machen und in den Dialog mit den Mitarbeitern bei JOKARI treten.

Ein Highlight der Kampagne bildet auch ein Event auf der Light & Building: Interessierte haben hier nicht nur die Möglichkeit, sämtliche Produkte live zu testen. Sie profitieren auch von tollen Aktionen und Gewinnspielen, die anlässlich der Kampagne umgesetzt werden.

Die eigenständige Microsite zur Kampagne setzt sich inhaltlich ausschließlich mit dem Thema Made in Germany auseinander und hält Interessierte über die Aktivitäten rund um die Kampagne auf dem Laufenden. Sie ist unter www.100prozentmadeingermany.de erreichbar.