Mit viel Liebe zum Detail

Technik

Berker. - Im letzten Herbst öffnete an der Skihalle Neuss das „Berghotel“ Fire & Ice. Es bietet seinen Gästen 79 liebevoll, mit vielen Details eingerichtete Zimmer. Stilvolle Begleiter sind dabei die Schalter von Berker, denn mit ihrer Hilfe lässt sich die ausgefeilte Lichttechnik der Zimmer steuern.

26. März 2012

Spannende Abfahrten auf präparierten Pulverschneepisten und erholsame Stunden am gemütlich prasselnden Kaminfeuer – das sind in Neuss keine Gegensätze. Das 4-Sterne-Superior-Hotel Fire & Ice auf dem Gelände des Allrounder Mountain Resort zieht durch die vor über zehn Jahren in Betrieb genommene spektakuläre Skihalle Besucher aus dem In- und Ausland an. In den Themenzimmern und -suiten wie Himalaja oder Kilimanjaro reisen die Gäste auf Zeit zu den berühmtesten Bergen der Welt. Schon die Gestaltung des Eingangsfoyers verdeutlicht, woher das Hotel seinen Namen hat: Feuer und Eis sind allgegenwärtig. Kamine, Öfen, Eis und Schnee, dazu ein riesiger Bergkristall aus dem Salzburger Land.

Die Geschäftsführer der alpinen Erlebniswelt, August Pollen und Johannes Janz, haben in der ganzen Welt Ausstattungsdetails gesucht und gefunden, die den Gang durch das Hotel zu einer Erlebnistour machen. „Schalter aus drei verschiedenen Berker-Programmen – Serie 1930, K.1 und Q.1 – sind kleine, aber wichtige Details in allen Gästezimmern. Sie werden zu passenden Accessoires und helfen die Inneneinrichtung ins rechte Licht zu rücken“, erläutert Berthold Deiters, Berker Vertrieb. Standard ist im Hotel Fire & Ice auf keinen Fall gleichzusetzen mit langweilig oder gewöhnlich und heißt dort auch zu Recht Premium.

50 helle Berg-Oasen dekoriert mit Fotokunst von Bogner, anheimelnde Rauputzwände und das Zusammenspiel von Hölzern mit warmen Stoffen verleihen den Räumen einen besonderen Charme. Wie gut, dass auch beim Schalter-Hersteller Berker die Anforderungen an Design und Qualität sehr hoch sind. Das hier eingesetzte Berker-Schalterprogramm Q.1 bietet bei jeder Berührung ein haptisches Erlebnis. „Die Finger stoßen nicht auf kalten Kunststoff, sondern auf eine unverwechselbar samtige Oberfläche. Das macht die Berührung des Schalters zu einem spürbaren Erlebnis. Die kleinen und größeren Spuren des Alltags lassen sich – ideal für den Einsatz in Hotels – beim Q.1 problemlos beseitigen. Mit über 270 Varianten hat er für fast alle Eventualitäten der modernen Elektroinstallation eine Lösung parat“, führt Berthold Deiters aus.

Die Hotel-Macher hatten aber Wünsche, die selbst darüber hinausgingen. Kein Problem für die Berker Manufaktur, denn dort wurden ausgewählte Steckdosen mit einem Symbol ausgestattet, das auf elektrische Spannung hinweist. In den Premium- und Familienzimmern sowie den Themenzimmern und -suiten begegnen Gäste dem atemberaubenden Flair der schönsten Bergregionen der Erde. So erwartet Gäste im Themenzimmer Kilimanjaro die erhabene Aura von Afrikas legendärem Bergmassiv. Die Themensuite Alpenglühn hat eine eigene Sauna zu bieten. Eher wie in einer Blockhütte schläft man im Themenzimmer Rocky Mountains: rau und wild und doch bequem und idyllisch – mit Dielenboden, Ohrensessel, Flatscreen und Felswand. Zwischen Gebetsmühlen und Flachbildschirm nächtigt man im Himalaja und kann den Blick auf die höchsten Gipfel der Erde genießen.

In allen vier genannten Themensuiten fügen sich die runden Schalter und Steckdosen der „Berker Serie 1930“ in Schwarz perfekt ein. Sie bilden eine gestalterische Verknüpfung in doppeltem Sinne: zwischen der Innenarchitektur der jeweiligen Suite und der exquisiten Ausstattung der Räume. Äußerlich nehmen die Berker-Schalter die Form ihrer Bauhaus-Vorfahren auf, technisch verfügen sie aber über eine Reihe von modernen Applikationen.Neben den Schaltern und Steckdosen kommen unter anderem Funktionalitäten wie USB Ladesteckdose, Audio/Video oder Daten/Telekommunikation zum Einsatz.

Perfekt wird die Illusion in einer anderen Zeit angekommen zu sein durch das klassische „Klack“ beim Betätigen des Drehknebels. „So ist der ungewöhnliche Schalter nicht nur optisch und haptisch, sondern auch akustisch ein Genuss“, freut sich Berthold Deiters. Inspiriert vom touristischen Partner der Skihalle, dem Salzburger Land, ist das Themenzimmer Mozart mit antiken Möbeln und Multimedia-Anlage ausgestattet. Hier passt die Schalterserie 1930 in polarweiß genau dazu. Fast scheint es, als hätte schon Mozart mit Hilfe von Berker-Schaltern das Licht angeschaltet, um seine Kompositionen in den Nachtstunden zu vollenden.

Höhepunkt aber ist die 100 m² große Fire & Ice Suite mit integriertem Konferenzraum, offenem Kamin und edler Bar-Lounge. Hier wurde das kantige Berker-Programm K.1 eingebaut. Es verleiht Räumen einen klaren, geradlinigen und damit zeitlosen Charakter. „Die K.1 Schalter und Steckdosen gibt es unter anderem in den Farben anthrazit beziehungsweise polarweiß. Die Ausstatter der Suite wollten es dezent-edel und wählten daher die Alu-Variante“, berichtet Rainer Kuhs, der mit seinem Fachbetrieb Kuhs Sicherheits- und Elektrotechnik GmbH aus Neuss die Installationsarbeiten im Hotel Fire & Ice unter engen Zeitvorgaben durchführte.

Tagungen, Seminare und Incentives sind seit Öffnung der Skihalle ein wichtiges Standbein der Betreiber. Das Hotel Fire & Ice verfügt über neun erstklassig ausgestattete Tagungsräume mit viel Tageslicht und bis zu vier Meter lichter Deckenhöhe. Dank moderner KNX-Technik lassen sich HD-Beamer, Leinwände, Licht und Lüftung über zentrale Bedienelemente steuern. Nach getaner Arbeit können sich die Seminargäste bei den Ski-, Rodel-, oder Kletterincentives entspannen und in den Restaurants typisch alpenländische und internationale Spezialitäten genießen.

Der Hasenstall mit seinem Rund-Um-Pistenblick und direktem Schneezugang ist die Garantie für einen geselligen Hüttenabend. Von dort hat es der Gast zum Glück nicht weit bis zu seinem gemütlichen Hotelzimmer. Dort geht der Tag in der „Bergwelt“ zu Ende, so wie er begann – mit einem Griff zum Lichtschalter von Berker gleich neben dem Bett.

Ausgewogenheit unter Verzicht auf alle weiteren gestalterischen Attribute: In der 100 Quadratmeter großen Vorzeige-Suite Fire & Ice entschieden sich die Ausstatter des „Berghotels“ für das geradlinige, dezent-edle Berker K.1 Schalterprogramm in der Alu-Variante.

Erschienen in Ausgabe: 02/2012