Es fügt sich somit nahtlos in die neue Fahrzeugeinrichtung Vario-3 ein. Das neue Verpackungs- und Transportsystem soll laut Hersteller mit seiner Vielseitigkeit das Thema Mobilität bei der Arbeit neu definieren und maximale Flexibilität – von der Werkstatt bis zur Baustelle ermöglichen. Das gemeinsame Ziel der Kooperation: professionellen Anwendern den Arbeitsalltag noch weiter zu erleichtern. Daher lassen sich sämtliche Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien im neuen Systainer in die Vario-3-Fahrzeugeinrichtung integrieren und bleiben so übersichtlich verstaut und stets schnell griffbereit. Ganz gleich, ob in der Werkstatt, unterwegs oder auf der Baustelle.

Mehr Übersicht und Ordnung im Fokus

ANZEIGE

Ebenfalls neu in der System-Welt ist der Organizer zum ordentlichen und übersichtlichen Aufbewahren von Kleinteilen. Er ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich und verfügt über einen transparenten Deckel, der eine leichte Identifikation des Inhalts ermöglicht. Für den Organizer bietet das Unternehmen verschiedene Bestückungen mit insgesamt sieben unterschiedlich großen Kleinteileboxen an. Praktisch ist, dass Systainer und auch Systainer-Organizer untereinander koppelbar sind – und Maschine und Verbrauchsmaterial damit im gleichen System organisiert werden.

Beide Neuheiten docken via Einhand-Bedienelement T-LOC einfach an. Eine weitere Neuheit des Systems ist das Rollbrett. Es kommt mit vier Griffmöglichkeiten sowie praktischen Durchführungen für Spanngurte und ist mit seiner Tragfähigkeit von bis zu 100 Kilogramm für den mobilen Einsatz gerüstet. Der Systainer kann zudem mit weiterem Systemzubehör des Herstellers, wie beispielsweise den Absaugmobilen, gekoppelt werden.

Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

„Der Systainer ist seit jeher nicht nur eine Werkzeugkiste, sondern ein wichtiger Baustein in unserem Festool-Transport- und Ordnungssystem, das wir konsequent ausbauen und weiterentwickeln. So ist der neue Systainer deutlich vielseitiger, was die Anwendungsbereiche angeht“, betont Oliver Seeger, Produktmanager für Systainer bei Festool. „Mithilfe des T-LOC-Bedienelements lassen sich der Systainer und viele weitere Systemprodukte – dazu zählen auch die älteren Systainer-Generationen – miteinander verbinden. Obendrein fügt er sich nun durch integrierte Aufnahmeschienen nahtlos in die neue Fahrzeugeinrichtung Bott-Vario-3 ein. Dadurch spart man nicht nur jede Menge Zeit auf dem Weg von der Werkstatt zur Baustelle und zurück, sondern man ist auch sicher unterwegs, da keine ungesicherten Ladungsteile herumfliegen können. Alles bleibt an seinem Platz, auch bei einem Unfall. Sicherheit steht bei allen unseren Produkten an erster Stelle.“

3 Anwendungsgebiete: Mobilität³

ANZEIGE

Die hochgestellte Zahl „3“ soll nicht nur die dritte Generation des seit 1993 im professionellen Handwerkerbereich etablierten Systainers markieren, sondern auch die drei Anwendungsgebiete: Werkstatt, Transport und Baustelle. Mit dem einheitlichen Verpackungs- und Transportsystem lässt sich in der stationären Werkstatt ebenso wie auf der Baustelle alles sauber aufbewahren, ordnen und sicher verstauen.

Dabei ist das neue System voll abwärtskompatibel mit allen älteren Modellen. Das System gibt es in verschiedenen Breiten und Höhen. Die drei niedrigen Varianten besitzen einen Fronttragegriff, der körpernahes, ergonomisches Tragen ermöglicht. Das System kann mit weiterem Systemzubehör des Herstellers, wie beispielsweise dem neuen Rollbrett oder den Absaugmobilen, gekoppelt werden. Es ist, ebenso wie der Organizer sowie das neue Rollbrett, ab Januar 2020 erhältlich.