Modernes Licht auf der Prager Burg

Die Innen- und Außenbeleuchtung der weltberühmten Burg wurde komplett auf LED-Technik umgestellt. Insgesamt wurden mehr als 10.000 Leuchtmittel von Panasonic installiert. Die LED-Lampen verbrauchen laut Herstellerangaben im Durchschnitt 77 Prozent weniger Energie als die ausgetauschten Glüh- und Kompaktleuchtstofflampen.

21. Juni 2013

Zu den insgesamt fünf Panasonic LED-Lampentypen, die auf der Prager Burg installiert wurden, zählen die 6,4 W Nostalgic Clear LDAHV6L27CGE mit der Helligkeit einer 40 Watt-Lampe und die 4 Watt LED-Lampe LDAHV4L27CE14D in Kerzenform mit der Helligkeit einer 15 Watt-Lampe.

„Sie kommen unter anderem im Veitsdom, dem Wahrzeichen im Herzen des Burgkomplexes, zum Einsatz und bringen die gewünschte Helligkeit und eine warme Lichtstimmung in den berühmten Kirchenbau“, heißt es in einer Mitteilung.

Die Nostalgic Clear LED-Lampen senken laut Panasonic nicht nur den Energiebedarf drastisch, sondern auch den Instandhaltungsaufwand.

"Dank ihrer langen Lebensdauer von bis zu 40.000 Stunden müssen die Panasonic Nostalgic Clear Lampen nur äußerst selten ersetzt werden", so das Unternehmen.

So stellen die LED-Lampen zum Beispiel im Ersten Burghof mit seiner schwer zugänglichen Beleuchtung in teils beträchtlicher Höhe eine enorme Entlastung für das Wartungsteam der Prager Burg dar.

Die Panasonic LED-Lampen sind aber auch für die kostbaren Ausstellungsstücke im Königspalast der Prager Burg von Vorteil. Anders als bei herkömmlichen Glühbirnen ist der Anteil von UV- und Infrarotstrahlen in ihrem Licht sehr gering. So setzen die Panasonic LED-Lampen die Raumausstattung und Exponate in Szene, ohne sie auszubleichen.