Multitalent für Profis

Lesertest

Der GLM 80 Professional von Bosch - vereint die Funktionen von Entfernungs- und Neigungsmesser in einem Gerät und wird durch Einklicken in die dafür entwickelte Messschiene R 60 Professional zur digitalen Wasserwaage. Insgesamt 25 g+h-Leser haben jetzt die einmalige Gelegenheit, die Gerätekombination zu testen.

08. Mai 2012

Der GLM 80 Professional ersetzt den Laser-Entfernungsmesser DLE 70 Professional von Bosch. Funktionen wie die Berechnung von Flächen und Rauminhalten oder die Minimum-Maximum-Funktion wurden beibehalten. Bei der indirekten Längen- und Höhenbestimmung, für die bisher mehrere, exakt nivellierte Messungen notwendig waren, punktet jetzt der integrierte Neigungssensor. Er arbeitet über beide Achsen des Geräts und deckt je nach Referenzseite einen Radius von 120 oder 360 Grad ab.

Mit einer einzigen Messung ist es mit dem GLM 80 Professional zum Beispiel möglich, die Höhe eines Gebäudes zu bestimmen. Dazu zielt der Anwender auf die Oberkante der Hauswand, sodass der Laser reflektiert wird.

Der integrierte Neigungssensor erkennt dann automatisch den Neigungswinkel und das Gerät errechnet mit Hilfe der Sinus-Funktion die entsprechende Höhe. Der GLM 80 Professional misst Distanzen bis 80 Meter und verfügt über eine typische Genauigkeit von ± 1,5 Millimeter. Ablesen lassen sich alle Angaben auf dem großen, beleuchteten Display, das sich automatisch mitdreht sobald das Gerät von der Vertikalen in die Horizontale gebracht wird. Die Bedienung erfolgt über sehr übersichtliche, mit Symbolen gekennzeichnete Tasten. Betrieben wird das Gerät mit einem Lithium-Ionen-Akku, der per Mikro-USB-Kabel geladen wird. Pro Akku-Ladung sind bis zu 25.000 Einzelmessungen möglich. Darüber hinaus ist der GLM 80 Professional 111 x 51 x 30 Millimeter klein, wiegt 140 Gramm und lässt sich selbst in Jacken- oder Hosentaschen zur Baustelle mitnehmen. Eingeklickt in die dafür entwickelte Messschiene R 60 Professional wird der GLM 80 Professional zur digitalen Wasserwaage.

Die integrierte Schienenerkennung sorgt dafür, dass das Gerät beim Einschalten automatisch in den Neigungsmessmodus wechselt und sich das Display dreht. So lassen sich mit einer Genauigkeit von ± 0,2 Grad zum Beispiel Neigungen von Dachsparren und Treppenwangen überprüfen oder Sanitärobjekte wie Duschwannen ausrichten. Dabei hilft ein Audio-Signal bei 0 und 90 Grad. Der GLM 80 Professional und die Messschiene R60Professional sind als Set und auch einzeln im Fachhandel erhältlich.

Bosch ist im Gebiet Messtechnik bereits seit vielen Jahren tätig und ist inzwischen weltweiter Marktführer, Wachstumstreiber und Innovationsvorreiter. So wurden im Jahr 2010 68 Prozent des Umsatzes in der Sparte „Messwerkzeuge für Profis“ mit Geräten erzielt, deren Markteinführung zwei Jahre und weniger zurückliegt. Diese Werkzeuge ersetzen bei immer mehr Handwerkern traditionelle Hilfsmittel wie Wasserwaage und Meterstab.

Im Messsegment gehören die Laser-Entfernungsmesser DLE 50 Professional, der DLE 40 Professional sowie der DLE 70 Professional zu den meistverkauften Produkten im deutschen Fachhandel. Bosch hält mit 60 Prozent die Spitzenposition in diesem Segment. Marktführer ist Bosch ebenfalls bei den Ortungsgeräten mit einem Marktanteil von 76 Prozent. Zu den Top-Produkten dieser Kategorie zählen die Multidetektoren DMF 10 Zoom, D-Tect 150 Professional sowie der GMS 120 Professional. Auch bei den Nivelliergeräten verzeichnete Bosch mit seinen Linien- und Rotationslasern in 2010 ein überdurchschnittliches Wachstum auf 27 Prozent Marktanteil.

Diese Erfolgsstory basiert auf der Innovationskraft der Geräte, hoher Kundenorientierung und Markenvielfalt. Bei der Produktentwicklung stehen der Verwender und seine Anwendung im Vordergrund. Ziel ist es, den Nutzern die Arbeit zu erleichtern. Deshalb bietet Bosch Geräte, in denen zwar sehr anspruchsvolle Technik steckt, die aber ganz leicht zu bedienen sind.

Der GLM 80 Professional für Handwerker, den g+h-Leser jetzt exklusiv testen können, ist ein aktuelles Beispiel dafür. Darüber hinaus müssen Messwerkzeuge immer flexibler sein und den unterschiedlichsten Anforderungen genügen. Deshalb setzt Bosch künftig verstärkt auf „All-in-one“-Geräte wie den Multilinienlaser GLL 3-80 P Professional, der ein nahezu unbegrenztes Einsatzfeld hat und den Kauf mehrerer Geräte erspart. Eine horizontale und zwei vertikale 360°-Laserlinien ermöglichen vielfältige Anwendungen im Innenbereich: Der Trockenbauer kann damit den Raum schneller aufteilen, der Tischler einfacher die Trennwände einziehen oder die Möbel montieren. Auch dem Fliesenleger erleichtern die Laserlinien des Geräts das präzise Arbeiten.

Die Innovationskraft der Bosch Messtechnik zeigt sich im 2. Halbjahr 2012 unter anderem in einer Weltneuheit: dem Oberflächenlaser GSL 2 Professional. Mit diesem kompakten Gerät können Handwerker zum Beispiel beim Verlegen eines Estrichs Unebenheiten feststellen, auf Knopfdruck und ohne die ganze Fläche mit einer Latte und der Wasserwaage überprüfen zu müssen.

Gerätekennwerte

+ Messbereich: 0,05 - 80 m

+ Typische Messgenauigkeit: ± 1,5 mm

+ Typische Messgenauigkeit (in Messschiene R 60 Professional): ± 0,2°

+ Mess-Radius des Neigungssensors: 0 - 360° (Referenz Geräteseite), 0 - 120° (Referenz Geräterücken)

+ Stromversorgung: Li-Ion-Akku mit 1,25 Ah

+ Laser-Diode/Laser-Klasse: 635 nm,

+ Staub- und Spritzwasserschutz: IP 54

+ Abmessungen (Länge x Breite x Höhe): 111 x 51 x 30 mm

+ Gewicht (inklusive Akku): 140 g

Erschienen in Ausgabe: 03/2012