Nachhaltiges Licht lässt sich häufig schon durch einen einfachen Lampenwechsel erreichen. Das gilt auch auf hoher See. Wie, das zeigt Philips Lighting mit der Umrüstung von zehn Kreuzfahrtschiffen der Reederei auf LED-Beleuchtung. Dazu wurden die konventionellen Leuchtmittel durch insgesamt über 300.000 LED-Lampen ersetzt. Das Ziel war es, den Energieverbrauch für die Beleuchtung an Bord um 60 Prozent zu senken.

ANZEIGE

Hauptsächlich wurden die herkömmlichen Halogen- und Leuchtstofflampen gegen Master-LED-Reflektorlampen und Core-Pro LED-Tubes ausgetauscht. Ihr hochwertiges weißes Licht bietet einerseits den Passagieren eine angenehme, einladende Atmosphäre in den Kabinen sowie in den Gastronomie- und Unterhaltungseinrichtungen an Bord. Andererseits schafft es für die Schiffsbesatzung beste Sehbedingungen in den Gängen, Arbeitsbereichen und auf den Decks.

Die Modernisierung der Beleuchtung auf den Costa-Kreuzfahrtschiffen ermöglicht eine Verringerung der CO2-Emission von insgesamt 30.000 Tonnen jährlich. Mit einer Nutzlebensdauer der LED-Lampen von bis zu 40.000 Stunden verlängern sich außerdem die Wartungszyklen deutlich, sodass weniger Lampen gewechselt werden müssen. Die Umrüstung ihrer Kreuzfahrtschiffe auf energiesparende Philips LED-Lampen ist die jüngste Maßnahme der Costa-Reederei, um die im Rahmen der im Jahr 2014 veröffentlichten Nachhaltigkeitsbilanz gesetzten Ziele zur Verringerung des CO2-Ausstoßes zu erreichen.

ANZEIGE

www.philips.de