Die Leitung des neuen Geschäftsbereichs hat Stefan Wachter übernommen, Elektrikermeister mit langjähriger Erfahrung in Großbetrieben. Das Geschäftsfeld soll in den kommenden zwei Jahren von derzeit vier auf zehn Mitarbeiter wachsen. „TGS wird damit zu einem Full-Service-Anbieter im Bereich Gebäudetechnik“, freut sich Geschäftsführer Peter Schelling.

Wege zum Erfolg

ANZEIGE

TGS wurde 2005 von Peter Schelling gegründet und ist mittlerweile der größte Servicedienstleister für Gebäudetechnik in der Region Altach. Das Unternehmen hat sich ganz auf die Wartung und Betreuung bestehender Anlagen spezialisiert.

Es agiert herstellerunabhängig und berät Kunden neutral. 64 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr um etwa 19.000 Geräte in mehr als 3500 Gebäuden. Kunden sind Gewerbe- und Industriebetriebe, Handelsketten, Hotels und Immobilienverwalter in Vorarlberg, Tirol, der Ostschweiz und Süddeutschland.

Der nächste Schritt

ANZEIGE

Nun erfolgt der Schritt zum Komplettanbieter beim Service für Gebäudetechnik: Zusätzlich zu Luft/Klima/Kälte sowie Heizung/Sanitär/Solar hat TGS nun Elektro-Sicherheitstechnik als dritten Geschäftsbereich gegründet. Leiter ist der 28-jährige Stefan Wachter.

Der Elektrikermeister und zertifizierte Photovoltaik-Techniker bringt langjährige Erfahrung bei Großunternehmen mit. Zum Start sind vier Mitarbeiter in diesem Bereich tätig. Zu den ersten Kunden gehören BayWa und die Handelskette Spar.

Potenzial bei Neukunden und im Bestand

„Aller guten Dinge sind drei!“ freut sich Peter Schelling, geschäftsführender Gesellschafter der TGS. Er erwartet, dass dieses dritte Standbein seines Unternehmens in einigen Jahren eine ähnliche Größe erreicht wie die bestehenden: „Die Anforderungen an Schutz und Sicherheit werden immer höher, die elektrotechnischen Anlagen immer wichtiger für reibungslose Betriebsabläufe. Deshalb stellen wir den Bereich als eigenes Geschäftsfeld auf.“

TGS reagiert damit auch auf die Nachfrage bestehender Kunden: „Viele wünschen sich einen gemeinsamen Ansprechpartner für die gesamte Gebäudetechnik“, weiß Schelling. Zudem gebe es den Bedarf vieler Kunden nach einer strukturierten, regelmäßigen Betreuung auch in diesem Bereich. Der TGS-Geschäftsführer sieht aber nicht nur Potenzial bei bestehenden Kunden, er erwartet auch Neukunden durch das zusätzliche Geschäftsfeld.