Neue Maßstäbe im Markt setzt Wasco jetzt mit einer technischen Weiterentwicklung von LED-Hallen-Lichtbändern. So ist es dem Unternehmen gelungen, eine Leuchten-Effizienz von 190 Lumen pro Watt (lm/W) zu erzielen. Die leistungsfähige, energieeffiziente Lösung eignet sich für die Ausleuchtung von großen Hallen – wie zum Beispiel im industriellen oder gewerblichen Bereich, aber auch in Werkstätten, Handel und Logistik.

ANZEIGE

Dank technologischer Weiterentwicklung hat sich die Lichtausbeute und -qualität von LED-Lampen in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert. Heute sind sie eine wirtschaftliche und effiziente Alternative zu herkömmlichen Leuchtstoff-Lampen. Dies liegt unter anderem am Down Light Output Ratio (DLOR) – dem Leuchtenbetriebswirkungsgrad unter der Leuchte. Durch verschmutzte Reflektoren und Degradation fällt dieser bei Leuchtstoff-Lampen oft bereits nach wenigen tausend Betriebsstunden weit unter 50 Lumen pro Watt (lm/W). Bei gut konstruierten LED-Leuchten ist der DLOR dagegen nahezu ideal, da keine Reflektoren, die langfristig verschmutzen, benötigt werden.

Die optimierten Lichtbänder liefern gute Beleuchtungsergebnisse bei minimalem Energieaufwand. Eine Lebensdauer von 100.000 Betriebsstunden ist ein weiterer Pluspunkt. Montiert werden die Lichtbänder in zumeist 4,50 Meter langen Modulen in einer Länge von bis zu 100 Metern – je nach Typ. Die Installation erfolgt dabei entweder an Ketten oder Drahtseilen hängend oder direkt an Decke oder Wand.

ANZEIGE

Dank ihrer Eigenschaften eignen sich die LED-Hallen-Lichtbänder für vielfältige Einsatzbereiche – insbesondere dort, wo eine möglichst energieeffiziente und wartungsfreie Beleuchtungstechnik gefragt ist.