PV-Krise ohne Ende

Die Aleo Solar AG wird das Geschäftsjahr 2012 nach vorläufigen Berechnungen mit einem EBIT in Höhe von Minus 74 Millionen Euro abschließen. Das teilte das Unternehmen mit.

29. Januar 2013

2011 betrug das Minus rund 30,5 Millionen Euro. Das Unternehmen machte nach eigenen Angaben 2012 einen Umsatz von 279,9 Millionen Euro. Der Geschäftsbericht 2012 mit den endgültigen Zahlen wird voraussichtlich am 26. März 2013 veröffentlicht.

Das im Jahr 2001 gegründete und seit 2006 börsennotierte Unternehmen gehört seit 2009 mehrheitlich zur Bosch-Gruppe.

Im Jahr 2012 wurden trotz der Krise der PV-Branche nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft Solarstromanlagen mit einer Spitzenleistung von rund 7,6 Gigawatt in Deutschland neu installiert. "Damit wurde das Niveau der beiden Vorjahre erreicht", so der Verband.

www.aleo-solar.de