Raumluft, die verwöhnt

Technik

Maico. - Ausgerichtet auf bauliche Voraussetzungen, unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse der Bewohner oder Wohnungsbaugesellschaften sowie auf die jeweilige Quadratmeterzahl bietet Maico eine Vielzahl an Lüftungslösungen an, die passgenau und zugeschnitten für gute Raumluft sorgen.

27. September 2017
Von Maico gibt es für jeden Bedarf eine Lüftungslösung. Die neue Generation der zentralen WS-Wärmerückgewinnungsgeräte überzeugt mit technischer Raffinesse. Zum Beispiel verfügt das WS 320 über das Energieeffizienzklassen-Label A+. Bild: Maico
Bild 1: Raumluft, die verwöhnt (Von Maico gibt es für jeden Bedarf eine Lüftungslösung. Die neue Generation der zentralen WS-Wärmerückgewinnungsgeräte überzeugt mit technischer Raffinesse. Zum Beispiel verfügt das WS 320 über das Energieeffizienzklassen-Label A+. Bild: Maico)

Die neuen, intelligenten Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung bieten dem Anwender dank kompakter Maße und individuell anpassbarer Installationsmöglichkeiten hohe Flexibilität bei der Montage. Auch bezüglich der Variantenvielfalt stehen den Nutzern viele Türen offen.

Optional können die Geräte mit unterschiedlichen Steuerungsmöglichkeiten ausgestattet werden. Besonderen Komfort bieten alle zentralen Lüftungssysteme der neuen Generation hinsichtlich der mobilen Steuerungsmöglichkeiten. Die kostenlose iOS-App oder das Web-Tool air@home ermöglichen Endanwendern, Facility-Managern, Installateuren oder Wohnungsbaugesellschaften jederzeit und von überall aus mobil per Smartphone, Tablet oder PC auf ein oder mehrere Lüftungsgeräte zugreifen zu können.

Sicherheit wird groß geschrieben, denn alle Daten werden verschlüsselt übertragen und die App kommuniziert dabei nie direkt mit einem Lüftungsgerät, sondern über einen gesicherten Server. Im Falle des Verlustes eines mobilen Endgeräts sowie bei einem Wechsel der Bewohner lässt sich der Zugang jederzeit sperren beziehungsweise neu einrichten.Das WS 160 Flat ist mit seinen kompakten Maßen eines der derzeit flachsten Geräte auf dem Markt. Mit einer Höhe von nur 23 cm erlaubt es einen einfachen Einbau in jeder Lage, ob direkt unter dem Dach, variabel in Decken oder Wänden, waagerecht oder senkrecht.

Eingesetzt wird das Gerät in Wohnungen oder Einfamilienhäusern bis etwa 140 m² Wohnfläche. Die Montage gestaltet sich denkbar einfach, denn aufgrund des Enthalpie-Wärmetauschers kann das WS 160 Flat zentral und ohne aufwendige Winkelausrechnung installiert werden. Ebenso wird kein Kondensatablauf benötigt. Die patentierte Zonenlüftung bietet tagsüber eine intensive Lüftung der Wohnräume und nachts eine konzentrierte Lüftung in den Schlafbereichen.

Sie kann bedarfsorientiert genutzt werden, beispielsweise zeitgesteuert oder mithilfe von Feuchte-/CO2-Sensoren. Das WS 160 Flat lässt sich mobil per App oder Web-Tool steuern und bietet zusätzlich eine integrierte Modbus-Schnittstelle für die Gebäudeleittechnik, auch ein KNX- oder Enocean-Modul ist verfügbar.

Das kompakte WS 170 ist ebenfalls für eine Fläche bis etwa 140 m² konzipiert. Die dreh- und austauschbaren Anschlussstutzen bieten hohe Flexibilität bei der Installation. Weiter steht eine Rechts- und Linksausführung des Geräts zur Wahl, was die Montage sowie Planung zusätzlich vereinfacht.

Sparsame Gleichstrommotoren sorgen für einen energieeffizienten Betrieb. Der hohe Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 94 Prozent stellt sicher, dass ein Großteil der bereits vorhandenen Energie aus der Abluft zurückgewonnen und effektiv weitergenutzt wird. Dem Anwender stehen vier einstellbare Lüftungsstufen zur Verfügung: Urlaubs-, Tag-, Nacht- sowie Intensivbetrieb. So kann besonders bedarfsorientiert gelüftet werden.

Dank des doppelt entkoppelten Gehäuses und der integrierten Schwermatte arbeitet das WS 170 extrem leise und hält eine Vielzahl von Steuerungsoptionen bereit: zum Beispiel bei den KB-Ausführungen die mobile Ansteuerung per air@home, eine optionale KNX-Anbindung und eine integrierte Modbus-Schnittstelle. Diese Geräteausführungen können optional auch mittels Enocean-Funkmodul betrieben werden. Die Geräte der WS-320/WS-470- beziehungsweise WR-310/WR-410-Reihe eignen sich zur Lüftung von Wohnflächen und Bürogebäuden bis etwa 450 m².

Mit ihren EC-Motoren arbeiten die Lüftungssysteme energie- und kostensparend. Der hohe Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 96 Prozent garantiert eine effektive Weiternutzung vorhandener Energie. Das WS 320 erreicht sogar das Energieeffizienzklassen-Label A+. Die optionale Ausstattung mit einem Enthalpie-Wärmetauscher ermöglicht darüber hinaus die Übertragung von Feuchte auf die Zuluft, was im Winter bei trockener Heizungsluft von großem Vorteil ist.

Die Ansteuerung der Lüftungsgeräte erfolgt über das optional erhältliche Touchscreen-Bedienteil RLS T1 WS oder über die App oder das Web-Tool. Eine Integration in die Gebäudeleittechnik ist über eine Modbus-Schnittstelle oder ein KNX-Steckmodul möglich. Das auf Wunsch erhältliche Enocean-Modul bietet die Möglichkeit einer Ansteuerung per Funk. Zur Wahl stehen bis zu 16 Varianten mit Bypass, Vorheizregister und Enthalpie-Wärmetauscher, die frei konfiguriert werden können.

Im Juni 2015 startete die Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg (WOBA) das Bauvorhaben „Am Schlosshafen“, das den Neubau von fünf Stadtvillen mit 46 Wohnungen beinhaltet. Bei der Ausschreibung zu den Lüftungskomponenten konnte Maico sich durchsetzen und wurde mit der Lieferung von 46 Geräten des Typs WS 170 K als Links- sowie Rechtsausführung, drei Geräten des Typs WS 320 K sowie dem flexiblen Rohrsystem Maico-Flex inklusive Luftverteilern MF-V90 und dem Flexrohr MF-F90 beauftragt.

Bei den WS 170 KR und KL Geräten handelt es sich um die Geräteausstattung mit Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher, Vorheizregister und Schalldämmung „Plus“. Vorteil dieser Gerätevariante ist, dass die Luftströme im Wärmetauscher getrennt voneinander laufen und Gerüche und Schadstoffe nicht von der Abluft auf die frische Zuluft übertragen werden.

Das Vorheizregister sorgt dafür, dass die Zuluft bei Bedarf vorerwärmt wird. Die Geräte verfügen außerdem über eine integrierte Schwermatte sowie ein doppelt entkoppeltes Gehäuse für einen extra leisen Betrieb, der die Bewohner nicht beeinträchtigt. Das WS 320 in der K-Ausführung bietet neben einem hocheffizienten Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher ebenfalls ein Vorheizregister, um die frische Zuluft im Bedarfsfall vorzuwärmen. Das WS 320 K ist außerdem mobil per air@home steuerbar. Im Januar 2017 wurde mit der Montage des Rohrsystems Maico-Flex begonnen. Die WS-170-Geräte wurden in den Technikbereichen (Fluren) der jeweiligen Wohneinheiten installiert, die Flexrohre und Verteiler in abgehängte Decken ebenfalls innerhalb der Wohnung integriert. Die WS-320-Geräte wurden in den Waschräumen montiert.

In jeder Wohneinheit befindet sich also ein WS-170-KL/KR-Gerät. Über Abluftventile, die in Bad, WC und Küche installiert sind, werden Gerüche und Feuchtigkeit per Flexrohrsystem abgeführt. Die in den Schlaf- und Wohnzimmern installierten Zuluftventile ZWVQ 10 versorgen die Räume mit frischer Luft. Die WS-170-Geräte werden über die im Flur angebrachten Bedienteile RLS 1 WR gesteuert und eingestellt. Ein Hygrostat im Badezimmer ermöglicht außerdem eine besonders bedarfsorientierte Lüftung, in dem er die Luftfeuchte misst und beim Entstehen hoher Luftfeuchtigkeit die Lüftungsstufe erhöht.

Die Kombiwandstutzen KWH 16 L/R, die in die Fassaden der Villen integriert wurden, sind so konzipiert, dass durch die Ansaugung der Außenluft von unten und den Ausblas der Abluft nach vorne eine Vermischung der Luftströme verhindert wird. Die Abdeckhaube verdeckt die Sicht auf die Befestigung und stört so die Optik des Gebäudes in keinster Weise.

 

Seminare

+ Lüftungstag – Energieeinsparung in Wohn- und Nichtwohngebäuden

+ Praxisseminar für kontrollierte Wohnraumlüftung

+ Lüftungskonzepte für die Praxis

+ EnEV 2016 – Lüftungsvarianten im Effizienzhaus

+ Kontrollierte Wohnungslüftung

+ Grundlagen der Lüftungstechnik

+ Seminare für Fach- und Hochschulen.

Webinare

+ Grundlagen der Lüftungstechnik

+ DIN 18017-3

+ Planung einer WRG

Erschienen in Ausgabe: 06/2017