Rittal-Werke gewinnen Energie aus Pflanzenöl

Positive Umweltbilanz und hohe Energieeinsparungen waren Anlass zur Inbetriebnahme

20. Februar 2007

Rittal setzt seit geraumer Zeit konsequent auf eine der derzeit effizientesten und modernsten Technologien im Markt der Erneuerbaren Energien: die Energiegewinnung aus Pflanzenöl mittels Blockheizkraftwerken. Ende Dezember hat das heimische Unternehmen nun zwei weitere Anlagen in den Werken Rittershausen und Herborn ans öffentliche Strom- und interne Wärmenetz angeschlossen.

Dabei kommt das Patent für die höchst innovative Technologie der Energiegewinnung aus Pflanzenöl aus der Unternehmensgruppe selbst: das Energietechnik-Unternehmen Würz Energy aus Wilnsdorf ist jüngster Zuwachs der Friedhelm Loh Group und in Sachen dezentraler Energieversorgung einer der Vorreiter im Markt.

„Aufgrund der äußerst positiven Umweltbilanz durch deutliche Reduzierung des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) sowie erheblichen Energieeinsparungen haben wir uns entschlossen, konsequent auf die Technologie der Blockheizkraftwerke zu setzen“, so Friedhelm Utsch, Leiter für Sicherheit, Energie, Umwelt und Bauten (SEUB) der Friedhelm Loh Group.