Schutz vor Gefahren

Die Universelle Gefahrenmeldeanlage UGM 2040 von Bosch ist eine universelle Plattform für den Einsatz als Brand- oder Einbruchmeldeanlage und eignet sich für Unternehmen mit dezentralen Systemstrukturen wie Flughäfen, Banken oder Krankenhäuser.

18. Januar 2013

Die Gefahrenmeldeanlage ist in der Lage bis zu 200.000 Datenpunkte über serielle Datenwege oder Ethernet zu verwalten.

Über eine offene Schnittstelle lassen sich Sicherheitssysteme wie Videoüberwachung und Zutrittskontrolle, auch von anderen Herstellern, integrieren. Die Steuerung der Subsysteme erfolgt zentral über einen Farb-Touchmonitor. Durch die intuitive Bedienführung sowie Volltextsuche und zahlreiche Filterfunktionen, lassen sich auch komplexe Systeme übersichtlich darstellen und Meldungen schnell bearbeiten. Unterschiedliche Benutzerrechte stellen sicher, dass Mitarbeiter nur die Informationen sehen können, für die sie berechtigt sind.

Mit ihrer Vernetzung über Ethernet ist es möglich, bereits vorhandene Brand- oder Einbruchmeldeanlagen zu integrieren. Der Ethernet-Standard dient als gemeinsame Kommunikationsplattform, an die weitere Systeme wie Zutrittskontrolle angebunden werden. Mit Ethernet werden Daten schneller übertragen und verarbeitet. Das ist wichtig bei Live-Bildern sowie Alarmmeldungen in der Einbruchmeldetechnik.

Die UGM 2040 dient auch als zentrale systemübergreifende Steuereinheit für automatisierte Prozesse, z.B. im Brandfall können für die Feuerwehr festgelegte Anfahrtswege von einem zentralen Bedienplatz aus freigeschaltet werden.