Sichere Events

Technik

Bosch. - Die technische Ausstattung der Arena gewährleistet gute Akustik und Sicht auf allen Plätzen, vor allem aber sorgt sie dafür, dass die Sicherheit niemals auf der Strecke bleibt.

06. Oktober 2009

Im gesamten Innen- und Außenbereich wurden etwa 90 vorwiegend bewegliche, zoomfähige Kameras installiert, die nahezu jeden Winkel des Areals überschauen. Dank digitalem MPEG4-Recordingsystem kann im Alarmfall die Aufzeichnung von mehreren Kameras mit bis zu 25 Bildern pro Sekunde und Kamera in sehr hoher Qualität gespeichert werden. Zudem verfügt die Multifunktionsarena über ein intelligentes, kombiniertes Brandwarnsystem, das über zwei vernetzte Brandmeldezentralen gesteuert wird. Um kostspielige Fehlalarme zu vermeiden, wurden insgesamt 2.300 spezielle Melder mit jeweils zwei Sensoren verwendet.

Die Überwachung des Innenraumes, der so genannten Bowl, erfolgt über Lichtstrahlmelder und lineare Wärmemelder. Im Dachbereich kommen Rauchansaugsysteme zum Einsatz, um die Bowl im Falle eines Brandes möglichst rauchfrei zu halten. In diesem Fall übernehmen die Zentralen umfangreiche und gebäudeübergreifende Funktionen.

Sollte einmal eine Evakuierung erforderlich sein, so wird diese über zwei miteinander vernetzte elektroakustische Anlagen gesteuert, die insgesamt 1.200 Lautsprecher in allen Gebäudeteilen versorgen. Auch die Beschallungsanlage in der Bowl wurde primär für diesen Zweck installiert; sie bietet jedoch auch die Möglichkeit, während des normalen Arenabetriebs Musik einzuspielen.

Alle Informationen der einzelnen Überwachungssysteme werden in Echtzeit an das übergeordnete Leitstellensystem übermittelt, das sich im Arena Control befindet. An jedem der drei Bedienplätze wurde ein Full-HD Großbildschirm mit 47 Zoll Diagonale eingerichtet. Zudem erhielt auch die Polizei innerhalb des Gebäudes einen separaten Bedienplatz. Im Arena Control laufen alle Meldungen der Überwachungsanlagen zusammen. Insgesamt werden hier 6.000 Datenpunkte verwaltet.

DAS DATENNETZ

Über das installierte Datennetz mit über 170 km Datenleitung werden 2.200 Ports für PC-Arbeitsplätze, IP-Telefonie und das so genannte Arena-TV, die Fernsehanlage, innerhalb der O2 World, betrieben.

Für das Arena-TV wurde zusätzlich ein Koax-Leitungsnetz aufgebaut, sodass die Einspielung sowohl über das Koax- als auch über das Datennetz erfolgen kann.

Erschienen in Ausgabe: 06/2009