In Deutschland gibt es mehrere Regelwerke, die sich mit der Beleuchtung von Arbeitsstätten beschäftigen. Allgemeine Anforderungen an die Beleuchtung sind beispielsweise in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) zu finden. Letztere geht besonders auf die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten ein.

ANZEIGE

Präzisiert werden diese allgemeinen Anforderungen in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A3.4 Beleuchtung. Zudem sind bei Beleuchtungsplanungen die gültigen Regeln der Technik einzuhalten, die in der DIN EN 12464–1 festgeschrieben sind. Die Norm gibt unter anderem einen Überblick über die empfohlenen Beleuchtungsstärken in Innenräumen für unterschiedliche Tätigkeiten und Bereiche. Im Hinblick auf den Versicherungsschutz sind in der Industrie oftmals auch spezielle Vorschriften der Unfallversicherungen zu berücksichtigen

LED-Hallen-Lichtbänder für vielfältige Anforderungen

Eine energieeffiziente und zugleich sichere und komfortable Ausleuchtung von Arbeitsbereichen in der Industrie bietet die Wasco GmbH. Die LED-Hallen-Lichtbänder Madox, Redox und Indox zeichnen sich insbesondere durch ihr blendfreies, gleichmäßiges Licht sowie eine Effizienz von 160 oder optional 190 Lumen pro Watt (lm/W) aus. Sie sind in unterschiedlichen Lichtstärken sowie als schaltbare oder dimmbare Lösung mit DALI-Steuerung erhältlich.

ANZEIGE

Wasco bietet die Leuchten zudem mit unterschiedlichen Lichtverteilungen an – die entsprechend der Nutzung, Größe und Höhe der Halle gewählt werden können. Für Hochregal-Lager mit engen Gängen und aus einer Höhe von über 16 Metern sind beispielsweise tief-schmal-strahlende Lichtbänder mit einem Lichtaustritts-Winkel von 30 bis 34° vorteilhaft. Bei mittelhohen Hallen von sechs bis 14 Metern eignet sich insbesondere die symmetrische Lichtverteilung. Die 80° Batwing-Linse sorgt für eine optimierte Ausleuchtung von Freiflächen aus großen Höhen.