Smart-Home-Lösung für verschiedene Systeme

Viele Smart-Home-Hersteller nutzen eigene proprietäre Funkprotokolle und sind daher nicht mit anderen Systemen vernetzbar. Zudem sind einige Systeme grundsätzlich nur auf Smartphone-Basis und haben keine Möglichkeit einer manuellen Vor-Ort Bedienung. Afriso bietet mit Afriso-Lab eine Smart-Home-Lösung für all diese Probleme.

04. Februar 2016

Afriso entwickelt und produziert Sensoren und Aktoren auf Basis der batterie- und kabellosen Enocean Technologie, die die Interoperabilität mit anderen Systemen sicherstellt. Diese Sensorik ermöglicht eine hohe Flexibilität, eine große Zeit- und Kostenersparnis sowie ein breites Einsatzspektrum.

 

Genau auf dieser Basis bietet Afriso-Lab bereits passende Lösungen für die Heizungsregelung, Beleuchtung, Beschattung, Sicherheit und den Anlagenschutz an. Afriso entwickelt zudem kontinuierlich weitere Branchenlösungen für das SHK-Handwerk, um wichtige Parameter aus der Haus- und Anlagentechnik einzubinden.

 

Mit dem Afriso-Lab-System ist der schrittweise Einstieg in die vernetzte Welt einfach. Die direkte Kommunikation zwischen den Sensoren und den jeweiligen Aktoren ist generell möglich. Der Anwender genießt somit alle Vorteile einer Funktechnologie, ohne auf seine gewohnten Bedieneigenschaften verzichten zu müssen.

 

Für die Verknüpfung verschiedener Anlagenteile oder für eine mobile Bedienung per Smartphone gibt es einen zentralen Afriso-Home-Gebäudecontroller. Dieser ermöglicht durch seinen modularen Aufbau auch einen Parallelbetrieb sowie die Interaktion mehrerer Funkstandards.

 

Die Funkmodule Enocean sowie Z-Wave sind bereits „On Board“ und Wireless M-Bus lässt sich optional erweitern. Das zukunftssichere System eignet sich auch zur nachträglichen Implementierung und Ergänzung auch von bereits bestehenden Systemen und ist für Verwaltungs- und Wohngebäude, Einfamilienhäuser sowie für Miet- und Ferienwohnungen geradezu prädestiniert.