Vom Geze Cockpit aus lassen sich automatische Türsysteme, Fenstertechnik, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) und Sicherheitstechnik auch großer Gebäudekomplexe zentral steuern. Die Besonderheit: Über den offenen Kommunikationsstandard Bacnet können auch hersteller- und gewerkeunabhängig weitere Smart Building-Elemente unkompliziert integriert werden.

ANZEIGE

Geze bietet Cockpit in unterschiedlichen Versionen an: für kleinere bis mittelgroße Immobilien als Stand-alone-Lösung; für größere Immobilien und Gebäude-Komplexe als Smart Router, mit dem sich intelligente Geze Produkte wie automatische Tür- und Fenstersysteme oder RWA-Anlagen in die übergeordnete Gebäudeleittechnik integrieren lassen. Geze Cockpit lässt sich entsprechend der Gebäudegröße und -funktion anpassen und konfigurieren.

Individuell anpassbar

Auf der Messe präsentiert Geze außerdem die neuesten Module zur Zugangskontrolle und -steuerung, natürlichen Lüftung sowie zum Rauch- und Wärmeabzug, die sich alle für die Integration ins Geze Cockpit eignen.

ANZEIGE

Im Geze Cockpit lassen sich daraus individuelle Szenarien konfigurieren und hinterlegen: Türen und Fenster werden so zeit- oder ereignisgesteuert geöffnet oder geschlossen, Zugangsberechtigungen kontrolliert oder Fluchtwege freigegeben, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen überwacht. Über die Visualisierung lässt sich der Status der einzelnen Elemente erfassen, aufwändige Vor-Ort-Kontrollen lassen sich deutlich reduzieren, Störungen oder Fehlermeldungen sind genau zu lokalisieren.

Rauch- und Brandsicherheitslösung für kleinere Objekte

Die Anforderungen an Brandschutz steigen kontinuierlich: Geze präsentiert eine neue Rauch- und Wärmeabzugslösung, mit der sich nun auch kleinere Objekte intelligent und automatisiert sichern lassen. Die neue Steuerzentrale für RWA ist vorkonfiguriert, lässt sich aber auch einfach mit individuellen Szenarien konfigurieren. Sie ist gut zugänglich und überzeugt durch schnelle Installation und einfache Inbetriebnahme.