Totale Vernetzung und LED-Beleuchtungstechnik sind die Megatrends der nächsten Jahre. Während LEDs die Beleuchtung unserer Häuser energieeffizienter und individueller machen, greift die Funkanbindung von Gebrauchsgegenständen, Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräten und der Haustechnik deutlich weiter.

ANZEIGE

Smart Home wird unser Leben mit und in Gebäuden nachhaltig verändern. Für die Baubranche gilt nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie der Sektor Gebäudetechnik als wachstumsstarker Faktor. Die Prognosen werden hierbei jedoch deutlich durch den Trend zur zunehmenden Automatisierung und der intelligenten Vernetzung haustechnischer Anlagen und Komponenten geprägt. Die Automatisierung von Gebäuden bedeutet für den Nutzer, dass sich das Haus an seine individuellen Bedürfnisse anpasst.

Für die meisten Endverbraucher sind die Vorteile der Smart-Home-Anwendungen allerdings noch nicht konkret greifbar. Deshalb sind zunächst benutzerfreundliche Anwendungen und eine einfache Bedienbarkeit von einzelnen haustechnischen Systemen eine gute Möglichkeit, die Vorteile von Smart-Home-Funktionen erkennbar zu machen.

ANZEIGE

Eine Lüftungsanlage mit Smart-Home-Funktion bedeutet nicht mehr nur kontrollierte Lüftung, sondern kontrollierbare Komfortlüftung im Sinne der Möglichkeit zur individuellen Steuerung. Mit dem neu eingeführten Lüftungssystem My-Vallox ermöglicht der Systemanbieter Heinemann GmbH, sowohl mit fest installierten Regelungskomponenten als auch mit mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones die Komfortlüftung individuell auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen. So kann der längst mit mobilen Endgeräten vertraute Nutzer seine Wohnraumlüftung bequem über die genannten Endgeräte regeln.

Unter dem Begriff Smart Home wird bislang häufig die Fernbedienung von haustechnischen Einrichtungen wie Heizung, Lüftung oder Beleuchtung verstanden. Dieser Zusatzkomfort ist allerdings eher ein Nebeneffekt.

Smart-Home-Anwendungen stehen nämlich vorrangig für eine individuelle Anpassung an die persönlichen Bedürfnisse und vor allen Dingen auch für eine maximale Energieeinsparung. So ermöglicht das Lüftungssystem My-Vallox zum Beispiel, über Tablet oder Smartphone beim Verlassen des Hauses die Gehen-Funktion zu aktivieren.

Dadurch schaltet das Lüftungssystem auf Grundlüftung und sorgt mit minimalem Stromverbrauch für einen Luftaustausch, der für den Feuchteschutz ausreicht. Auf diesem Weg kann dann ebenso bequem von unterwegs wieder der Normalbetrieb oder eine Intensiv- beziehungsweise Stoßlüftung aktiviert werden.

Um die Geräteauswahl zu vereinfachen, beschränkt Heinemann das Sortiment auf die neu eingeführte My-Vallox-Serie mit digitaler Regelung sowie auf die bewährte SC-Serie mit manueller mehrstufiger Regelung. Die digital regelbaren Geräte ermöglichen neben der Einbindung in Smart-Home-Konzepte auch die Integration in die Gebäudeleittechnik.

Je nach Einsatzbereich erweitert sich das Anwendungsspektrum um gebäudetechnische Funktionen oder erfüllt im privaten Wohnbau die Wünsche der Kunden, die bereits die Möglichkeiten mobiler Kommunikation in ihr Leben integriert haben.

Die Lüftungsgeräte der My-Vallox-Serie stehen für die Einsatzbereiche in Einfamilienhäusern und Wohnungen mit Nennleistungen von 270 bis 850 m³/h zur Auswahl. Mit dem High-End-Bedienelement MV C80 lässt sich die Inbetriebnahme einfach und zeitsparend über eine Touchpanel-Tastatur durchführen.

Die Geräteserie ermöglicht je nach Anforderung die Einbindung in die Gebäude-leittechnik (My-Vallox Home) oder auch die Bedienbarkeit über das Internet mit mobilen Endgeräten (My-Vallox Cloud). Bei der Einbindung in ein Smart-Home-Konzept können die My-Vallox-Lüftungsgeräte auch über die gängigen Kommunikationsstandards wie Internet, Lan, W-Lan, KNX oder Modbus angesteuert werden. Aktuelle Studien über die künftige Marktentwicklung gehen für die folgenden fünf bis fünfzehn Jahre von einem starken Wachstum im Bereich der Gebäudeleittechnik aus.

Die Ausstattung von Gebäuden mit Smart-Home-Funktionen wird dabei aus dem derzeitigen Nischendasein heraustreten und sich zunehmend zum breiten Standard entwickeln. Auch Bauakteure ohne unmittelbare Verbindung zur Gebäudetechnik sehen anhand dieser Prognosen bereits Chancen für zusätzliche Geschäftsfelder. Für die Gebäudetechnik-Branchen gilt es daher, für Endnutzer interessante Anwendungsfelder aufzuzeigen.

Geeignet sind hierfür Komponenten, die innerhalb der Gebäudetechnik auch ohne Interaktion mit anderen haustechnischen Komponenten zusätzlichen Kundennutzen, Komfort und Energieeffizienz bieten. Für Heinemann stellt My-Vallox einen Meilenstein im Produktprogramm dar.

Das Unternehmen konzentriert sich seit über 20 Jahren auf Lösungen für die Raumlufthygiene durch Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung sowie Zentralstaubsaugsysteme.

Für den Vertrieb des Vallox-Produktprogramms setzt das Unternehmen mit Sitz im oberbayerischen Dießen am Ammersee auf die Zusammenarbeit mit der GC-Großhandelsgruppe, wo das Vallox-Sortiment an über 200 Standorten in Deutschland ab Lager verfügbar ist.