Spirit & Spa steuern

ABMEin bis dato unbekannter Urlaubsfrei(T)raum wurde im Hotel Aviva realisiert. Mithilfe moderner Haustechnik soll der Gast ein Höchstmaß an Annehmlichkeiten vorfinden.

25. September 2008

ACTS – Advanced Communications Technologies and Services – von ABM Systems basiert auf einem Standard-100MBit- Ethernet-Netzwerk mit Beckhoff Controllern. Dieses konnte problemlos in das EDV-Netzwerk integriert werden. Alle Steuerungen werden mit den Comfort-Reglern bestückt und sind somit für alle Funktionen der Gebäudetechnik sehr einfach konfigurierbar.

Vier unterschiedliche Lichtszenen können für jeden Bereich abgespeichert werden – egal ob für die Lobby, das Restaurant, das Schwimmbad oder die Disco. Die Bedienung erfolgt über 8-fach-Taster bzw. Visualisierung. Die Gang- und Treppenbeleuchtungen werden über Zeitprogramme gesteuert, die den jeweiligen Gegebenheiten angepasst werden können. Bei der Außenbeleuchtung wird das Programm noch durch einen Helligkeitssensor unterstützt. In die programmierten Lichtkreise kann auch manuell eingegriffen werden.

Da die Seminarräume über bewegliche Trennwände frei konfigurierbar sind, war es Voraussetzung, den Beleuchtungs- und Jalousien- Status schnell und einfach an jede aktuelle Gegebenheit anpassen zu können. Die Zimmer sind von der Steuerung her gleich aufgebaut. Es erfolgt eine zentrale Freigabe über die Zimmerkarte, die die Beleuchtung und Jalousien frei schaltet. Der Gast kann über einen Taster seine individuelle Wohlfühl-Atmosphäre einstellen. Durch den direkten Zugriff vom Empfang aus wird der Gast bereits beim Eintritt ins Zimmer durch eine gastfreundliche Atmosphäre willkommen geheißen.

Für alle Jalousien gibt es zusätzlich es einen Wind-/Regensensor. Wird dieser ausgelöst, werden die Jalousien im gesamten Gebäude hochgefahren und in dieser Position gesperrt. Die Solarien können über die Visualisierung einzeln bedient werden. Dabei wird die Laufzeit eingegeben und der Countdown über einen Button gestartet. Der Mitarbeiter kann den kompletten Ablauf verfolgen und gegebenenfalls auch vorzeitig abbrechen.

Im gesamten Gebäude sind an den wichtigsten Türen Kontakte angebracht, sodass die Mitarbeiter anhand des Gebäudegrundrisses jederzeit verfolgen können, welche dieser Türen geöffnet oder geschlossen sind. In Verbindung mit einem Alarmsignal kann unnötiges „offen stehen“ vermieden werden. Sämtliche Alarmmeldungen werden nicht nur angezeigt sondern auch protokolliert.

Acts - flexibles Konzept:

Die Comfort-Regler werden in drei Ausführungen, Home-Comfort, Hotel-Comfort und HLK-Comfort, angeboten. Müssen Funktionalitäten kombiniert oder neue eingebunden werden, kann man auf einen Standard CX9001 von Beckhoff zurückgreifen. Mithilfe von fertigen Bibliotheken und einem Konfigurations- bzw. Visualisierungstool kann ohne viel Engineering- und Entwicklungszeit jede Anforderung rasch realisiert werden.

Erschienen in Ausgabe: 05/2008