Stephan Joß nimmt Abschied von Hanser

Der Carl Hanser Verlag hat Oliver Rohloff zum zukünftigen kaufmännischen Geschäftsführer in der Nachfolge von Stephan Joß berufen, der seine Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen Ende Mai beenden wird.

06. März 2019
Stephan Joß nimmt Abschied von Hanser
Der Carl Hanser Verlag hat Oliver Rohloff zum zukünftigen kaufmännischen Geschäftsführer in der Nachfolge von Stephan Joß berufen, der seine Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen Ende Mai beenden wird. (Bild: Carl Hanser Verlag)

Mit dem Ausscheiden von Stephan Joß endet eine gut zwanzigjährige höchst erfolgreiche Ära, in der Stephan Joß nicht nur für die Hanser Verlage unverzichtbar war, sondern durch sein Engagement im Börsenverein des deutschen Buchhandels, bei der VG Wort und dem mediacampus die ganze Branche mit prägte.

Oliver Rohloff (51) verfügt über langjährige kaufmännische Erfahrung. Nach einer Ausbildung zum Betriebswirt startete er seine berufliche Laufbahn bei Bertelsmann Arvato und war unter anderem als Geschäftsführer des Berliner Verlags, des Zeitungsverlags Aachen sowie des PMB Presse- und Medienhauses Berlin und Hamburg tätig. Zuletzt war er von 2015 bis 2018 Geschäftsführer der Mediengruppe Frankfurt in der FAZ-Gruppe und nach deren Verkauf freier Berater. Oliver Rohloff wird seine Arbeit bei Hanser am 15. Mai 2019 aufnehmen.

Wolfgang Beisler und Jo Lendle sind ihrem Geschäftsführungskollegen Joß dankbar:

„Wir bedauern das Ausscheiden von Stephan Joß nach Jahren vertrauensvoller und intensiver Zusammenarbeit sehr. Er ist allen im Verlag mit seinem Charisma und seiner Zuversicht ans Herz gewachsen. Wir danken, auch im Namen der Eigentümerfamilie und des Aufsichtsrats, für zwei Jahrzehnte voller Tatkraft und wichtiger Weichenstellungen. Nun freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Oliver Rohloff, dessen vielfältige Erfahrungen in den Bereichen Zeitungen und Zeitschriften, Buch, Online, Messen und Corporate Publishing uns angesichts der breit gestreuten Aktivitäten der Hanser Verlage sehr willkommen sind.“

— Wolfgang Beisler und Jo Lendle

www.hanser-literaturverlage.de

Schlagworte