Wie die Unternehmen mitteilten, wird Obo, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, den Geschäftsbereich Cable Management von Rehau erwerben. Das unabhängige Familienunternehmen REHAU hat sich innerhalb der Division Building Solutions dazu entschlossen, sich strategisch anders auszurichten.

ANZEIGE

Seinen Fokus legt Rehau zukünftig auf die Sub‐Divisions Building Technologiesund Water and Telecommunications. Für Obo bedeutet der Kauf des Geschäftsbereiches Cable Management inklusive der Produktionsanlagen den nachhaltigen internationalen Ausbau der wichtigen Produkteinheit Leitungsführungssysteme.

Fokus auf das Kerngeschäft

Mit dieser Übernahme verfolgen beide Unternehmen das gemeinsame Ziel der Konzentration auf die jeweiligen Kernsortimente zur Realisierung weiteren Wachstums. „Geplant ist es, dass Rehau bis zum Jahresende 2019 das Geschäft wie bislang weiterführt. Ab Jahresanfang 2020 übernimmt dann Obo die Vermarktung des Kunststoffkanal‐Programms unter der Marke „Rehau – Cable Management by OBO“.

ANZEIGE

Ziel ist es, die Übergabe und Fortführung des Produktprogrammes nahtlos durchzuführen“, erklärt Michael Büenfeld, Geschäftsführer bei OBO Bettermann. Nach Entscheidung des Bundeskartellamtes folgen weitere Informationen zu diesem Vorhaben.