18. JULI 2018

Themenvorschau 04/2018

 

Ausgabe zu den Messen:

 

 

 

 

Digitaler Technologiewandel

 

Die Light + Building hat auch in diesem Jahr ihre überragende Geschichte als internationale Plattform für elektrische Gebäudeausrüstung fortsetzen können. Bereits die erste Veranstaltung fand unter den Vorzeichen eines technologischen Wandels statt. Das alles beherrschende Thema hieß damals Bustechnik in Gebäuden. Diese sollte sukzessive die klassische Installation ablösen.

 

In vielen Bereichen ist dies bereits geschehen. Der letzte Schub für eine flächendeckende Durchdringung bis hin zum Standardprivathaus fehlte allerdings immer noch. Das könnte sich jetzt innerhalb weniger Jahre ändern. Gebäude sind heute bereits vielfach smart und sie werden noch viel smarter werden.

 

Dabei setzen immer mehr Hersteller auf Wireless- und Funksysteme. Darüber hinaus sollen Bedienung und Installation erheblich einfacher werden und dies bei gleichzeitig erhöhter Funktionalität der Systeme. Auch haben sich in Frankfurt neue Marktteilnehmer erstmals vorgestellt – mit ebenfalls neuen Systemen. Die Digitalisierung von Gebäuden ist nicht mehr aufzuhalten und sie wird sich innerhalb weniger Jahre auch im Standardbau durchsetzen. Dies ist einerseits eine Generationenfrage unter den Bauherren, andererseits eine Vereinfachung der Systeme bei sinkenden Investitionskosten.

 

Vor dem Hintergrund des ungebrochenen Baubooms, der die nächsten Jahre anhalten wird, bietet das Thema Digitalisierung ein lukratives „Spielfeld“ für Elektroindustrie und -handwerk. Es kündigt einen Epochenwechsel in der Elektroinstallationstechnik an.

 


Ihr g+h-Team


 
• Erscheinungstermin: 15.06.2018  
• Anzeigenschluss: 25.05.2018
• Redaktionsschluss: 18.05.2018
 


Verpassen Sie nicht Ihre Chance und fordern Sie am besten noch heute Ihr individuelles Angebot an:

Martin Brey
g+h Gebäudetechnik und Handwerk
Leitung Media Sales

Tel.: 08105/3853-73
m.brey@verlag-henrich.de


Bleiben Sie in Verbindung

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben