Überblick per Mausklick

Hager. Für sein neues Schalterprogramm wählte das Unternehmen einen innovativen Internetauftritt. Die aktuelle Online-Präsention ist zugleich Info-Plattform und Werkzeug für das Kundengespräch.

27. Februar 2008

Das Internet gewinnt zunehmend an Bedeutung. Noch vor wenigen Jahren war die Skepsis groß und viele trauten dem weltweiten Netz nicht besonders viel zu. Das hat sich grundlegend geändert.

Heute ist das Internet fester Bestandteil des Alltags geworden. Wir nutzen es, um zu schauen, ob am avisierten Urlaubsort auch tatsächlich die Sonne scheint, buchen unseren Urlaub, kaufen ein und stellen – was nicht alle wirklich begrüßen – Preisvergleiche an. Ganz gleich, wie der Einzelne zu den Vor- und Nachteilen der neuen Welt stehen mag, sie wird auf ihrem Vormarsch nicht aufzuhalten sein. Und auch im Elektrohandwerk wird sie immer stärker in die Betriebsabläufe integriert werden. Komfortabel lassen sich technische Informationen, Software und Kataloge herunterladen. Außerdem kann das eigene Leistungsspektrum auf der persönlichen Homepage dargestellt werden. Die Welt ist durch das Internet ein wenig kleiner geworden. Für die Elektrobranche werden dadurch völlig neue Marktchancen eröffnet, denn via world wide web wird auch der Zugang zum Endkunden, also zum Bauherrn, immer leichter.

Auf diese Erkenntnisse hat Hager reagiert und für sein neues Schalterprogramm einen ausgesprochen interessanten Internetauftritt geschaffen. Mit dem neuen Schalterprogramm Kallysto bringt Hager nach eigener Aussage seine Technik ans Licht – denn mit ihm wird Technik des Unternehmens für den Endkunden nun auch als gestalterisches Element sichtbar. Um dem Elektrotechniker die technischen Vorteile des neuen Produktsystems anschaulich und praxisgerecht zu präsentieren, setzt Hager auf die Möglichkeiten des Internets. „Parallel zur Einführung unseres Schalterprogramms haben wir für Kallysto Online-Tools entwickelt, mit denen wir neue Wege in der Kundeninformation beschreiten“, erklärt Barbara Scherer, Leiterin E-Marketing bei der Hager Tehalit Vertriebsgesellschaft. Für den Elektrotechniker stehen jetzt jederzeit abrufbare animierte Produkt-Präsentationen im Internet bereit.

Unter www.hager.de/kallysto findet der Elektrotechniker eine umfassende Produktpräsentation des neuen Schalterprogramms. Diese ist in verschiedene Rubriken aufgeteilt und enthält neben der Möglichkeit von Downloads – weiterführende Informationen wie Broschüren, den Katalog oder Bedienungsanleitungen – auch alle wichtigen Grundinformationen zum Produkt. Dazu zählen unter anderem Darstellungen der Design-Linien, der Funktionen, der Einsatzmöglichkeiten und Angaben zur Technik.

„Diese Informationen lassen sich grundsätzlich auch problemlos mit klassischen Printmedien wie Prospekten, Katalogen oder Flyern vermitteln. Online-Medien bieten jedoch weitergehende Möglichkeiten wie beispielsweise animierte Darstellungen“, erklärt Barbara Scherer.

So findet der Nutzer in der Kallysto-Präsentation in der Rubrik „3-D-Animation“ insgesamt 13 Filmsequenzen, die alle wesentlichen Produktvorteile anschaulich verdeutlichen.

Hier erfährt der Elektrotechniker beispielsweise, wie er bei Kallysto eine LED-Beleuchtung ohne Schalterausbau nachrüsten kann. Oder wie er durch die Front-Check Prüfkontakte Messung und Fehlersuche ebenfalls ohne Schalterausbau durchführen kann, da die Prüfkontakte von vorn zugänglich sind.

Der Vorteil für den Elektrotechniker: Er kann die Produktvorteile „live“ erleben, auch wenn er noch keine Gelegenheit hatte, den Schalter selbst in die Hand zu nehmen. Nicht minder anschaulich ist die 360°-Ansicht des Schalters. Hier kann der Nutzer einen Schalter komplett oder ausgewählte Bereiche auf seinem Bildschirm heranzoomen und beliebig horizontal drehen. Noch mehr Möglichkeiten bietet eine kostenlose Download-Version: Damit lässt sich der Kallysto-Schalter beliebig in jeder Richtung drehen, sodass der Elektrotechniker problemlos jedes Detail genau in Augenschein nehmen kann.

Für den Endkunden steht ein Design-Auswahlassistent zu Verfügung. Mit seinem Schalterprogramm hat Hager ein Produkt entwickelt, das neben seiner technischen Funktionalität auch hohe Design-Ansprüche erfüllt. Denn für die Wahl des Designs ist letztendlich der persönliche Geschmack des Endkunden entscheidend. Er möchte heute die Möglichkeit haben, den Lichtschalter auf die Innenarchitektur seines Hauses oder seiner Wohnung abzustimmen. Via Internet stellt das heute keine große Herausforderung mehr dar. Um dem Hauseigentümer die Auswahl zu erleichtern, hat Hager einen „Design-Auswahlassistenten“ entwickelt. Dieser ist im Internet unter www.bauherrenservice.com/kallysto zu finden. Das Programm stellt nicht nur die verschiedenen Designvarianten vor, sondern es ermöglicht dem Endkunden auch die farbliche Kombination von Rahmen und Einsatz des Produktsystems. Um die Wirkung des Schalters in realen Situationen zu erleben, kann der Kunde verschiedene Wandfarben und Mustertapeten als Hintergrund auswählen. „Mit dem Auswahl-Assistenten wird Kallysto für den Kunden schon zu Hause am PC zum Erlebnis“, erklärt Barbara Scherer.

Der neue Internetauftritt soll Produktinformation und Verkaufshilfe zu gleich sein.

Hager hat sich bewusst für diese umfangreiche Online-Präsentation seines neuen Schalterprogramms entschieden. Die Gründe dafür sind für jeden nachvollziehbar: Für den Elektrotechniker werden in der Online-Präsentation alle Produktvorteile anschaulich dargestellt und für den Endkunden wird das Schalterprogramm durch den Designauswahl-Assistenten in seinen eigenen vier Wänden vorstellbar. „Letztendlich profitieren von beiden Auftritten unsere Marktpartner. Denn mit der Online-Präsentation bekommen sie umfassende Produktinformationen und mit dem Auswahl-Assistenten ein attraktives Beratungswerkzeug für ihre Kundengespräche“, bringt es Barbara Scherer abschließend auf den Punkt.

WORLD WIDE WEB

Das Internet nutzen

Noch nicht online? Dann sollten Sie das schnell ändern. Die meisten Elektrofachbetriebe verfügen bereits über den eigenen Internet-Auftritt.

Die anderen sollten ihre Abwesenheit im Netz ganz schnell aufgeben, denn künftig werden hier die Geschäfte abgewickelt werden. Googeln steht bereits im Duden.

Erschienen in Ausgabe: 01/2008