ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Unterstützung nach Maß

Unterstützung nach Maß

Technik

Moser - In nur wenigen Jahren ist Elektro Köster gewachsen. Der Schlüssel für den Erfolg war die innovative Ausrichtung der Leistungsangebote und die Qualifizierung der Mitarbeiter. Schritt für Schritt hat der junge Betrieb dabei die kaufmännische Software erweitert, um das tägliche Geschäft praxisgerecht nach vorne zu bringen.

01. Oktober 2012

lektromeister Mario Gentzsch startete 2006 mit der Elektro Köster GmbH in Eitdorf. Vom Start weg waren fünf Mitarbeiter für ihn tätig. Die Elektrikergesellen arbeiteten bis dato als Bauelektriker im Privatkundenbereich. Das sollte sich nun ändern, denn einer der Meilensteine in der jungen Firmengeschichte von Mario Gentzsch war die Hinzunahme des umfangreichen Arbeitsgebietes der Gefahrenmelde- und insbesondere Brandmeldeanlagen.

ANZEIGE

Mit den umfangreicheren Aufträgen entwickelte sich auch die Betriebsgröße. Nach nur fünf Jahren zählte er 15 Mitarbeiter zu seinem Team. „Das soll auch in etwa so bleiben. Wir sind in dieser Größe sehr leistungsfähig, was das Know-how einzelner Mitarbeiter und auch beispielsweise die Verfügbarkeit für Notdienste angeht“, erläutert Mario Gentzsch.

„Interessant ist dabei, dass aus den ersten vier meiner Mitarbeiter durch Schulungen und Qualifizierungen verantwortungsvolle Baustellenleiter geworden sind.“ Von Beginn an unterstützt Mosaik die Elektro Köster GmbH. „Damit deckten wir von Anfang an all unsere kaufmännischen Belange von der Kalkulation über das Auftrags- und Projektmanagement bis hin zur Nachkalkulation ab“, betont Mario Gentzsch. Besonders hilfreich war für den aufstrebenden Handwerksbetrieb die transparente Organisation mittels der Projektakte.

ANZEIGE

In dieser werden sämtliche Vorgänge chronologisch abgelegt. Darüber hinaus werden hier beispielsweise Fotodokumentationen von erstellten Elektroanlagen hinterlegt. Das ist im Hinblick auf zukünftige Wartungsaufträge besonders hilfreich. Sämtliche Baustellenvorgänge werden dem Projekt direkt zugeordnet. Das heißt, bestellte Ware wird auf den Auftrag kommissioniert und auf das Projekt gebucht. Ebenso wird die Zeiterfassung gehandhabt.

Die Stunden werden erfasst und auf das Projekt geschrieben. Diese projektbezogene Kostenerfassung schafft die Grundlage für eine aussagekräftige Nachkalkulation. Außerdem ermöglicht sie Mario Gentzsch in größeren Projekten den steten Soll-Ist-Vergleich erbrachter Leistungen und kalkulierter Kosten. Erkennt er eine Abweichung, kann er der Ursache auf den Grund gehen und korrigierend in das Projekt eingreifen.

Mit dem Wandel des Leistungsangebots wuchsen auch die Auftragsvolumina.

Grund genug für die Elektro Köster GmbH die Software im ersten Schritt um die Erweiterung GAEB auszubauen. „Damit war eine deutliche Zeitersparnis verbunden. Die großen Datenmengen konnten wir nun direkt übernehmen, auch an unsere Lieferanten für deren Angebote weitergeben, und dann, wie in Mosaik gewohnt, positionsweise kalkulieren, um sie am Ende wieder per GAEB an die ausschreibende Stelle zu übergeben“, berichtet Mario Gentzsch. Im Rahmen der Personalaufstockung wuchs Mosaik darüber hinaus um einen vierten Arbeitsplatz.

Im nächsten Schritt folgte die Erweiterung um das Bestellwesen, also die Logistik. Elektro Köster löst damit seine Bestellungen direkt unter der Programmoberfläche von Mosaik aus, und die verschiedenen Arbeitsschritte werden integriert abgewickelt. Das Programm braucht nicht mehr verlassen zu werden. Zusätzlich umfasst das Bestellwesen die Erweiterung um die Lager-/Mehrlagerverwaltung. Da von Kunden der Elektro Köster GmbH auch beispielsweise nach einer Steckdose oder einem Schalter für die Eigenmontage gefragt wurde, entschied sich Mario Gentzsch mit dem Scanner-Modul und der Kasse für die nächsten hilfreichen Erweiterungen aus dem Mosaik-Baukasten.

Das hilft, da die Ware einfach per Scan erfasst wird und der Vorgang damit automatisch in der betriebswirtschaftlichen Software ohne manuellen Aufwand eingeht. Um seine am Betrieb ausgerichtete Software zu komplettieren wurde auch der Urlaubsplaner integriert. „Schritt für Schritt haben wir die Software nach unseren betrieblichen Bedürfnissen erweitert“, erläutert Mario Gentzsch, „das ist eine gute Sache, da man als junges Unternehmen noch nicht wissen kann, was die Zukunft bringt, konnten wir mit Mosaik klein anfangen und dann entsprechend unserer Firmenentwicklung die Software sukzessive erweitern. Und das spart insbesondere in der Aufbauphase finanzielle Ressourcen.“

In Zukunft plant Mario Gentzsch seine Softwarelösung noch um die Zeiterfassung und E-Commerce-Lösungen auszubauen. „Das wird unseren Handwerksbetrieb wieder ein Stück weiterbringen und für die Zukunft ausrichten. Gerne nehmen wir da wieder den Service von Moser wahr. Wie von diesem Softwarehaus gewohnt, kann eine Erweiterung zu Testzwecken für einen befristeten Zeitraum freigeschaltet werden, sodass wir die Erweiterung in der Praxis in Ruhe testen und uns dann einfacher entscheiden können.“

Mosaik deckte in der Grundversion alle kaufmännischen Erfordernisse der Elektro Köster GmbH ab. Die steigenden Anforderungen konnten Schritt für Schritt mit einzelnen Erweiterungen erfüllt werden. Heute überzeugt Mosaik durch die Unterstützung bei Ausschreibungen, Nachtragsaufträgen, Nachkalkulation und Bestellwesen.

Erschienen in Ausgabe: 06/2012