Veränderte Wertschöpfung

Editorial

Künftig wird ein Großteil der Umsätze im Handwerk von der Hardware auf Service und Softwareleistungen verlagert werden.

05. November 2012

Lange Zeit bewegten sich die technischen Entwicklungen im Bereich der Elektroinstallationstechnik in einem recht moderaten Tempo. Mit Einführung der Bustechnik änderte sich dies rasant. Wir haben bereits an anderer Stelle ausführlich in unserem Fachmagazin darüber berichtet. Die Folgen für das Elektrohandwerk waren vielfältig. Von heute auf morgen war der routinierte Umgang mit dem PC gefragt, Softwareschulungen wurden erforderlich, und es galt den Sprung von der buchstäblich begreifbaren Elektroinstallationstechnik zur Planung auf dem abstrakt wirkenden Desktop zu vollziehen.

Jetzt kommt der Anschluss an die IP-Welt und mit ihm noch kürzere Innovationszyklen. Aktuell kann man in der Audio-/Videobranche sehr gut beobachten, wie geradezu revolutionär die Technologiesprünge sind. Kaum gab es HD, kam Full-HD, dann 3D und jetzt bereits die 4K-Auflösung. Möglich werden solche Entwicklungen erst durch die Weiterentwicklung von Software. Und hier wird auch künftig ein Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg des Elektrohandwerks liegen. Die Wertschöpfung wird sich verlagern. Statt neuer Leitungen wird ein Update in Rechnung gestellt werden. Diese Entwicklung erfordert ein Umdenken im Elektrohandwerk. Bedenken, dass Kunden es als unverschämt ansehen könnten, wenn man ihnen Serviceleistungen in Rechnung stellt, sind völlig unberechtigt, denn längst sind sie daran gewöhnt, für neue Software, Updates oder die Firewall einen Obolus entrichten zu müssen. Der flächendeckende Einzug von Elektronik in Gebäuden stellt für das Elektrohandwerk einen maßgeblichen Faktor der Zukunftssicherung dar.

Einen umfassenden Einblick in diese neue Welt bietet auch unsere aktuelle Ausgabe. Vom Digitalstrom über innovative Bus- und Sat-Technik bis hin zu den Vorberichten zu SPS und Get Nord haben wir diesmal den redaktionellen Bogen gespannt.

Erschienen in Ausgabe: 07/2012