Vor dem Halbfinale

Themen

g+h. - Die Vorbereitungen der dritten Preisverleihung laufen schon jetzt auf Hochtouren. Doch bevor es soweit ist, müssen sich diejenigen, die noch im Rennen sind, einem Audit stellen, um am Ende ganz vorn zu landen.

04. September 2012

Der g+h Innovationspreis erfreut sich im Elektrohandwerk eines ungeteilten Zuspruchs. Die Qualität der Unternehmen, die sich in diesem Jahr dem Wettbewerb mit anderen stellen, ist wie gewohnt außerordentlich hoch. Die Jury wird also keine leichte Aufgabe haben, am Ende die zehn besten zu Preisträgern zu küren.

In einem mehrstufigen Bewertungsverfahren durchlaufen sie die einzelnen Prüfungen. Dabei wird die Zahl der Bewerber mit jeder Stufe kleiner. Aktuell messen sich die noch im Rennen befindlichen Unternehmen im Halbfinale und haben die Option in einem „Elevator Pitch“ (was sich dahinter verbirgt, erläutern wir in dieser Ausgaben auf den Seite 68/69) noch Zusatzpunkte zu sammeln. Im Finale, dem Audit, das im Oktober stattfindet, haben dann die Führenden die letzte Chance, sich ihren Platz auf der Gästeliste für die Preisverleihung zu sichern. Alles über die Gewinner lesen Sie in „g+h 8“ und auf unserer Homepage.

Erschienen in Ausgabe: 05/2012