Wärmebrückenfreie Elektroinstallation in gedämmten Fassaden

Bislang konnten durch den Ein- und Anbau von Lampen, Bewegungsmeldern, Schalter-/Steckdosen oder Sprechanlagen Wärmebrücken im Wärmedämmverbundsystem entstehen. Bei der Weiterentwicklung ihrer Geräteträger hatte es sich Kaiser zum Ziel gesetzt, Wärmeverluste durch Elektroinstallationen an der Außenfassade zu eliminieren.

21. Mai 2015

Der Geräteträger kann mit nur einem Schlagdübel sicher in der Fassade montiert werden und ist ohne Trocknungszeit sofort belastbar und für Dämmstärken bis zu 310 mm erhältlich. Seine Rohr- und Leitungseinführungen bieten dem Elektroinstallateur echten Installationskomfort. Die Frontpartien verfügen über großzügigen Raum für die Verdrahtung.

Durch verschiedene Fronteinsätze können neben Lampen, Kameras und Bewegungsmeldern auch Schalter und Steckdosen wärmebrückenfrei im Wärmedämmverbundsystem installiert werden. Er ist für Lasten mit einem Gewicht von bis zu 10 Kilogramm geeignet.

Durch seine variablen Aufstockelemente lässt sich der Geräteträger in zehn Millimeter-Schritten an verschiedene Dämmstärken anpassen. Der System-Geräteträger wird inklusive Befestigungsmaterial geliefert.