Wechselrichter werden noch smarter

Kostal stellt in diesem Jahr auf der Intersolar zwei neue Funktionen für die dreiphasigen Piko-String- und Speicherwechselrichter vor: Das Smart-Optimisation-Konzept für mehr Flexibilität mit dem spannenden Aspekt des Schattenmanagements, sowie das Smart-Energy-Control für mehr Unabhängigkeit.

25. Mai 2016

Ein neuartiges Schattenmanagement sorgt bei teilverschatteten PV-Anlagen für maximale Erträge. Diese Funktion erhöht die Flexibilität und gehört zum Piko-Smart-Optimisation-Konzept.

 

Vorteilhaft ist, dass das Schattenmanagement für jeden MPP-Eingang separat aktiviert werden kann. Dabei erkennt der MPP-Tracker, ob es sich jeweils um eine echte Verschattung oder nur schlechtes Wetter handelt. Die Jahreszeiten ohne Verschattung werden automatisch erkannt, um Regelverluste zu vermeiden.

 

Das neue Schattenmanagement wird in Kürze als Update für alle dreiphasigen Piko-Wechselrichter der neuen Generation im Downloadbereich auf der Webseite von Kostal zur Verfügung stehen. Die Konfiguration der jeweiligen Strings erfolgt über den integrierten Webserver.

 

Das zweite neue Feature, die Smart-Energy-Control der Piko-BA-Speicherwechselrichter macht unabhängiger. Mit der neuen und intelligenten Batteriesteuerung wird das Batterielade- und Entladeverhalten gemäß dem Stromverbrauch des Haushaltes und abhängig von der PV-Stromerzeugung optimal angepasst. Dadurch werden u.a. Abregelverluste weitgehend vermieden.

 

Die integrierte Last- und Erzeugungsprognose sorgt dabei für eine optimale Ausnutzung der Batterie mit der Vorgabe, den erzeugten PV-Strom möglichst selbst zu nutzen. Dieses Feature ist ebenso per Update nachträglich einspielbar und kann über den Webserver einfach aktiviert werden.