Weniger Energie, mehr Komfort, mehr Sicherheit

Funkbasiertes Hausautomationssystem Synco living von Siemens Building Technologies

28. März 2007

Fortschritte in der 868 MHz-Funkübertragungstechnik mit extrem kurzen Sendeimpulsen, die branchenübergreifende Akzeptanz des Bus-Übertragungsprotokolls KNX/EIB sowie die Kostensenkungen durch modulare Installationen (Easy-Installation) haben bei Siemens Building Technologies dazu geführt, die vorhandenen Systeme zu bündeln, die Funktionen zu optimieren und mit neuester Technik zu ergänzen. Mit Synco living wird erstmals ein gewerkeübergreifender Systembaukasten angeboten, der sich stufenweise den Bedürfnissen der Nutzer anpassen lässt - eine ganz wesentliche Forderung von Bauherren, Nutzern und Investoren an Hausautomationssysteme.

Elektro- und Sicherheitsanwendungen auf der Basis von KNX/EIB werden direkt über Draht mit der zentralen Bedieneinheit verbunden und von dort über Universaltasten, so genannten Hotkeys, bedient. Direkt anschließbar sind auch die Elektrokomponenten aus dem Gamma-Wave-Programm von Siemens, wie Jalousiensteuerung, Schalteinsatz, Dimmer, Lichtschalter, Rauchmelder und Fensterkontakte. Auch abgesetzte Taster sowie der Handsender S425 zum Schalten von Licht können eingebunden werden. Durch die Draht-Schnittstelle zu KNX via S-Mode lassen sich weitere Funktionen einbinden, beispielsweise die Weiterschaltung von Türsprechanlagen oder die Videoüberwachung.