Weniger ist manchmal mehr

Themen

WSCAD. - Das neue Programmpaket WSCAD Elektrohandwerk 2011 beinhaltet die Installation der Software auf PC oder Notebook sowie die Anpassung an den Nutzer. Zusätzlich bekommt der User eine Einweisung in die Funktionen.

26. August 2011

Die Entscheidung für eine CAD Planungssoftware ist für jeden Elektrohandwerksbetrieb ein Schritt, der sehr gut überlegt sein will. Mit seinem vielseitigen Aufgabengebiet, wie im Elektrohandwerk, ist man schon mal gut beraten, wenn man sich für ein Produkt entscheidet, das die Anforderungen des Elektroinstallateurs erfüllt. Die WSCAD hat mit der neuen CAD Planungssoftware, WSCAD Elektrohandwerk 2011, ein Produkt entwickelt, dass sich besonders für den kleinen und mittelständischen Elektroinstallationsbetrieb eignet.

Die gewohnte Windows Oberfläche, die einfache und intuitive Bedienung ermöglichen eine zügige und effiziente Planung und Dokumentation. Alle Informationen, die in eigenen Fenstern dargestellt werden, lassen sich individuell konfigurieren und auch platzieren. Dabei ist es möglich, die einzelnen Informationsträger auf einem zweiten Bildschirm zu platzieren oder aber auch als Unterkategorien mittels TAB-Reiter, in andere Fenster zu integrieren. Die speziellen Fensteransichten lassen sich für jeden Nutzer abspeichern und je nach Bedarf kann gewechselt werden. Die Bedienoberfläche lässt sich so einfach individuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Der Projektexplorer verschafft einen Überblick der bisher angelegten Projekte. Hiermit können bestehende Projekte bearbeiten und neue angelegt werden. Weiterhin hat man hier die Möglichkeit, alle projektspezifischen Daten, zum Beispiel Kunde, Objekt, Bauvorhaben usw., einzugeben, die dann in den einzelnen Formularen angezeigt werden. Zusätzlich werden hier die einzelnen Seiten für die Installations- und Schaltpläne angelegt, Materiallisten generiert, Deckblätter und Inhaltsangaben erzeugt und es besteht die Möglichkeit externe Dokumente, wie Leistungsverzeichnisse oder Datenblätter an das Projekt anzufügen.

Das Herzstück von WSCAD Elektrohandwerk 2011 ist die Installationsplanerstellung. Natürlich ist es auch möglich, vorhandene Pläne von Architekten im DWG/DXF Format zu importieren. Das Programm bietet auch die Möglichkeit, eine Zeichnung als PDF oder JPEG einzufügen.

Außerdem können Grundrisse individuell erstellt werden. Diese Funktion ist besonders wertvoll, wenn vorhandene Pläne nur als Skizze oder in schlechter Qualität zur Verfügung stehen. Anschließend können die importierten und eingefügten Pläne skaliert werden. Dabei werden die tatsächlichen Werte an der Zeichnung mit Bezug auf den Maßstab skaliert und angepasst. Nach dem Datenimport können die graphischen Symbole aus der Bibliothek in einen übersichtlichen Symbolexplorer ausgewählt werden. Die angewählten Symbole werden in einer Vorschau angezeigt.

Die Bibliothek umfasst klassische Grundrisssymbole, Schalter, Steckdosen, Verteiler, Telefon, EDV, Brandmeldetechnik u.vm. Bei der Vielzahl der mitgelieferten Symbole ist es sinnvoll, dass man die häufig genutzten in den Favoriten ablegt. Beim Absetzen der Symbole werden das BMK, Einbauhöhe, Installationszone, der entsprechende Layer und weitere projektspezifische Informationen zugewiesen. Es ist auch möglich, diese Symbolparameter nachträglich zu ändern. Ist es nötig, ein Symbol zu verschieben, werden alle Parameter mit verschoben. Bei der Platzierung von Lampen und Leuchten werden dem Anwender einige Hilfsmittel zu Verfügung gestellt. Zum Beispiel kann der User die Lampen einfach mittig im Raum platzieren. Mit Hilfe der Rasterdeckefunktion werden die Leuchten gleich am Raster automatisch ausgerichtet. Die Kenngrößen der Rasterdecke sind einstellbar, egal ob Rastermaß oder der -winkel.

Das Programm bietet sich auch für die Dokumentation und Planung der Kabel- und Leitungswege oder eines Verlegesystems an. Hier kann der Anwender seine Verlegesysteme, egal ob Kabelpritsche, Kanal oder Rohr, selbst wählen. Wurden nach dem Import die Pläne skaliert und der Maßstab angepasst, so werden automatisch die Längen der Kabel- und Verlegesysteme berechnet. Eine Unterscheidung der unterschiedlichen Systeme erfolgt über frei einstellbare Farben.

Für die professionelle Planung und Dokumentation einer Elektroinstallation ist es unerlässlich, einen allpoligen Schaltplan erstellen zu können. Das Programm bietet die Option, einen Schaltplan auch ohne vorherigen Installationsplan zu erstellen. Hier kann der User auf Makros zurückgreifen. Die mitgelieferten Makros decken nahezu alle Bereiche der Elektroinstallation ab.

Problemlos kann der Elektroinstallateur auch einen individuellen Schaltplan nach seinen Vorstellungen zeichnen oder die vorhandenen Makros einfach abändern. Es gibt darüber hinaus auch die Option, Schaltpläne von bestehenden Projekten zu kopieren, und auf das aktuelle Projekt anzupassen. Diese Möglichkeit erspart kostbare Zeit. Die Symbole für den individuellen Schaltplan werden mitgeliefert und umfassen alle Bereiche der Elektro- und Automatisierungstechnik.

Bei der Schaltplanerstellung wird der Nutzer durch Features, wie zum Beispiel automatisches Verbinden, Zielverdrahtung oder automatische Vergabe der BMK unterstützt. Symbole werden automatisch verbunden und Querverweise online erzeugt. Materiallisten für das aktuelle Projekt der Installations- und Schaltpläne können ebenfalls erstellt werden. Sie können als WSCAD-Datei, Excel oder ASCII ausgegeben werden.

Erschienen in Ausgabe: 05/2011