Zwei, die wissen, was sie wollen

Klima/Lüftung

Glen Dimplex. Im dicht besiedelten Einzugsgebiet um Frankfurt hat sich ein Ehepaar den Traum von einem Neubau mit 150 m² offener Wohnfläche erfüllt. Für Heizung und Warmwasser sorgt eine 4-6-kW-System-M-Inverter-Wärmepumpe.

22. Februar 2018
© GDTS
Bild 1: Zwei, die wissen, was sie wollen (© GDTS)

Die Kinder sind ausgezogen und das Familiendomizil ist in die Jahre gekommen. Außerdem will Ehepaar Weber näher an die Mainmetropole Frankfurt ziehen, um die kulturellen Angebote zu genießen.

„Unsere Herausforderung war es, auf dem Grundstück maximale Wohnfläche und -komfort zu schaffen und keinen Platz für die nötige Haustechnik zu verschwenden“, beschreiben die Bauherren die Planungsphase. Zur langfristigen autarken Versorgung soll später eine Photovoltaikanlage für Heizung, Warmwasser und Lüftung nachgerüstet werden.

Der Bauherr – selbst Gebäudeenergieberater – legt großen Wert auf eine gute Gebäudedämmung. Sein Eigenheim erreicht einen U-Wert von 0,23 W/m²K. Für den permanenten Luftaustausch kommt eine zentrale Lüftungsanlage von Glen Dimplex Thermal Solutions (GDTS) zum Einsatz.

Im Neubau kein Problem: Die Rohre und Verteiler mit gerade einmal 60 mm Höhe verlegte Weber mit seinem Installateur auf der Betondecke in der Dämmschicht. Die Luftschläuche konnten nach Bedarf vor Ort zugeschnitten und mit den Verteilerkästen zusammengesteckt werden.

Im Technikraum wurde das kompakte Lüftungsgerät installiert und mit dem Air-56-Luftverteilsystem verbunden.

Eins passt zum anderen

Das Lüftungssystem hat eine Wärmerückgewinnung bis zu 95 Prozent. Daher liegt der gerechnete Wärmebedarf auch nur bei 30 W/m² beziehungsweise 4,5 kW für das gesamte Haus und kann mit einem Niedrigenergie-Heizsystem gedeckt werden. Für Heizung und Warmwasser wählten die Bauherren daher eine Luft/Wasser-Wärmepumpe. Mit ihr lassen sich auch die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) für Neubauten erfüllen.

Um die Technik harmonisch in die Gesamtarchitektur ihres Hauses einzufügen, suchten Webers nach einer kleinen Wärmepumpe und wurden bei GDTS fündig: System M in Integral-Bauweise bringt in zwei kompakten Einheiten alles mit, was nötig ist, auch die schnelle und einfache Installation: „Aufstellung, Installation und Inbetriebnahme haben wir zu zweit an einem halben Tag geschafft.“

Durch die große Fläche braucht die angeschlossene Fußbodenheizung nur eine geringe Vorlauftemperatur, um die gewünschten Raumtemperaturen zu erreichen. Jedes Grad niedriger im Vorlauf entspricht 2,5 Prozent verbesserter Effizienz der Wärmepumpe. Mit dieser Kombination kommen die Webers mit 28°C Vorlauftemperatur aus, Tendenz fallend im kommenden Jahr. Voraussichtlich werden pro Jahr zwischen 800 und 950 € für den Wärmepumpen-Strom ausreichen.

System M besteht aus Innen- und Außenmodul, die über eine Kältemittelleitung verbunden sind. Im Technikraum findet die kompakte Inneneinheit auf schmalen 0,36 m² Stellfläche Platz. Die Außeneinheit steht an der Seitenwand des Wohnhauses auf nur 0,30 m² Stellfläche.

Farblich wurde die Außeneinheit individuell an die Außenfassade und die Farbe der Fensterrahmen angepasst. „Die Wärmepumpe fügt sich optisch so schön ein, dass weder wir selbst noch unsere neuen Nachbarn etwas zu meckern haben“, freut sich Ehepaar Weber.

Ein Flüstern in der Nacht

Neben den optischen Vorteilen hält System M darüber hinaus die hohen Schallschutzanforderungen in Wohngebieten ein. Vor allem wenn der Nachbar nur wenige Meter entfernt sein Schlafzimmer hat, wie in Ballungsräumen üblich.

Eine clevere Aufstellung war gefragt: An der Westseite ist die Wärmepumpen-Außeneinheit so weit von der eigenen Terrasse und gleichzeitig vom Nachbargrundstück entfernt, dass die Wärmepumpe maximal wie ein leises Flüstern (zwischen 23 und 27 dB(A)) wahrgenommen wird.

Webers sind rundum zufrieden und hatten es in ihren ersten Wochen im neuen Haus angenehm warm.

Für ihr Traumhaus investierten sie insgesamt circa 650.000 € inklusive Grundstück. Davon entfielen etwa 14.000 € auf das Wärmepumpensystem (ohne Installation) und 10.000 € auf das Wärmeverteilsystem.

Installation Schritt für Schritt: www.youtu.be/JPl7gl8OI6E

Erschienen in Ausgabe: 02/2018

Schlagworte